Beschränkung der Verwendung von Diisocyanaten kommt

Mittlerer Abstand

Hubert Oldenburg REACH

Veröffentlicht am 08.01.2018

Mittlerer Abstand

Das Committee for Risk Assesment (RAC) und das Committee for Socio-economic Analysis (SEAC) haben dem deutschen Beschränkungsvorschlag für Diisocyanate zugestimmt.

Wie bereits im Oktober 2015 in unserem Info-Dienst Artikel: „Absichtserklärung von Deutschland zur Beschränkung von Diisocyanate vorgeschlagen“ erläutert, hat der Vorschlag auf EU-Ebene die nächste Hürde genommen. Nach Ende der öffentlichen Kommentierungsfrist zur vorgeschlagenen Aufnahme von Diisocyanaten in den Anh. XVII der REACH Verordnung am 22. September 2017, ist eine Beschränkung nun zu erwarten. Die Erklärung dazu lautet im Wortlaut:

„RAC adopted its opinion, in support of the proposal by Germany, to restrict the use of diisocyanates at the workplace. The main goal of this restriction proposal is to prevent new cases of respiratory sensitisation among all workers and professionals who may be exposed to diisocyanates at the workplace. Diisocyanates are used in a wide range of sectors and applications (e.g. foams, sealants, coatings) throughout the EU, with a total tonnage of about 2.5 million tonnes per year. SEAC agreed its draft opinion and concluded that the proposed restriction is the most appropriate EU-wide measure to address the identified risks in terms of the proportionality of its socio-economic benefits to its costs.”

Grosser Abstand

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet am 08.01.2018

Beschränkung der Verwendung von Diisocyanaten kommt (REACH, International)

Das Committee for Risk Assesment (RAC) und das Committee for Socio-economic Analysis (SEAC) haben dem deutschen Beschränkungsvorschlag für Diisocyanate zugestimmt. 

Skript: Listen