Kontrollen der Einstufung und Kennzeichnung von Gemischen durch das „Forum für den Austausch von Informationen zur Durchsetzung“ (Forum) der ECHA

Mittlerer Abstand

Matthias Girtler Gefahrstoffe, REACH

Veröffentlicht am 07.03.2018

Mittlerer Abstand

Seit Januar 2018 nehmen insgesamt 31 europäische Staaten im Rahmen des Durchsetzungsprojekts REACH-EN-FORCE-6 (REF-6) an den Inspektionen teil. Dabei wird in EU-/ und EWR-Mitgliedstaaten geprüft, ob die Einstufung und Kennzeichnung eines Gemisches den Angaben im Sicherheitsdatenblatt für das Gemisch entspricht.

Die Mitgliedstaaten können bei ihren Inspektionen auch zusätzliche Module aufnehmen. Diese umfassen:

  • Ausnahmen in Bezug auf Kennzeichnungs- und Verpackungsvorschriften,
  • die Verpflichtung zur Anwendung der harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung (CLH),
  • die spezifischen Anforderungen der CLP-Verordnung für flüssige Waschmittelkapseln (LLDC)
  • sowie die Zulassung und Kennzeichnung von Biozidprodukten.

Das REF-6-Modul für Biozid-Produkte ist das erste gemeinsame Projekt des Forums und der Forum Regulierungsuntergruppe Biozidprodukte (BPRS). Dieses Modul ist auch das erste Enforcement-Projekt, an dem die BPRS beteiligt ist - die Untergruppe wurde im März 2017 gegründet.

Das Projekt wurde Ende 2016 vom Forum angenommen. Die Inspektionsaktivitäten werden 2018 fortgesetzt. Ein Bericht über die Ergebnisse der Inspektionen wird im vierten Quartal 2019 bei der ECHA vorliegen.

Grosser Abstand

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet am 07.03.2018

Kontrollen der Einstufung und Kennzeichnung von Gemischen durch das „Forum für den Austausch von Informationen zur Durchsetzung“ (Forum) der ECHA (REACH, International)

Seit Januar 2018 nehmen insgesamt 31 europäische Staaten im Rahmen des Durchsetzungsprojekts REACH-EN-FORCE-6 (REF-6) an den Inspektionen teil. Dabei wird in EU-/ und EWR-Mitgliedstaaten geprüft, ob die Einstufung und Kennzeichnung eines Gemisches den Angaben im SDB für das Gemisch entspricht. 

Skript: Listen