11. Chemikalienrechts-Konferenz (CRAC) in Xi’an, China beendet

Ulf Inzelmann, UMCO-Hamburg, Geschäftsleitung und Willi Weßelowscky, UMCO-Hamburg, Gefahrgut- und China-Experte - veröffentlicht am 10.09.2019

Die CRAC – “Chemical Regulatory Annual Conference” unseres chinesischen Partners REACH24H aus Hangzhou fand bereits zum 11. Mal statt. Sie ist eines der wichtigen jährlich stattfindenden Events, auf denen sich Behörden und Firmen über neueste Entwicklungen im Umfeld von Produktion und Handel von Chemikalien austauschen und über die Konsequenzen für den Anwender diskutieren. Nebenbei finden eine Vielzahl von vertraulichen „VIP“-Gesprächen mit Behörden- und Verbandsvertretern über konkrete Einzelthemen statt, z.B. über Fragen des Gefahrguttransportes, an denen auch die Experten der UMCO beteiligt waren.

Ulf Inzelmann, Geschäftsführer bei der UMCO, auf der CRAC

Dangerous Goods Safety Management Session

Die „Dangerous Goods Safety Management Session“ der Konferenz, die von UMCO co-organisiert wurde, befasste sich mit konkreten Aspekten von Lagerung und Transport von Lithiumbatterien sowie dem Vergleich von Anlagen- und Transportsicherheit. Neben Willi Wesselowscky, Leitung Gefahrgut UMCO, trugen Vertreter der chinesischen Luft- und Seefahrtsbehörden sowie der chinesischen Chemikalienrechtsbehörde (NRCC) vor. 

Diese Session war gleichzeitig Plattform für den Austausch mit dem chinesischen Verkehrsministerium und anderen Behörden. Gerade im Vorfeld der eventuellen Einführung des ADR in China ist es wichtig, hier im Gespräch zu sein. Zurzeit besteht mit der JT/T 617 eine chinesische Regelung für den Gefahrguttransport auf der Straße, die wesentliche Teile des europäischen ADR übernommen hat.     

Weitere Ziele der Konferenz

Hauptziel der Konferenz war es, die überwiegend chinesischen Firmenvertreter für die rasante Entwicklung im chinesischen Recht, aber auch über Entwicklungen in ihren Absatzgebieten (Europa, Amerika, Asien) zu sensibilisieren und Handlungsanweisungen zu entwickeln.

Pestizide

Bei dem großen Thema Pestizide wurde der Brückenschlag und Austausch mit Vertretern der MEA-Region (Middle-East, Africa) sowie der BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) gewagt.

Umweltschutz

Einen großen Platz nahm auch das Thema Umweltschutz und Anlagensicherheit (Chemicals Environmental and Safety Management) ein, das neben dem Klimaschutz eines der Schwerpunkte der chinesischen Rechtsetzung ist und mit unglaublicher Geschwindigkeit vorangetrieben wird. Betriebe in China sehen sich permanent verschärften Regelungen ausgesetzt. Die Themen, die dabei erarbeitet werden liegen sehr nah an dem, was auch aktuell in Europa und Deutschland diskutiert wird; u.a. das Thema „Abstandsregelungen von Chemieanlagen“ zu anderen öffentlichen Nutzungen.

Netzwerken

Ulf Inzelmann, geschäftsführender Partner bei UMCO und verantwortlich für das weltweite Partner-Netzwerk, nutzte die Gelegenheit zu verschiedenen Gesprächen mit den anwesenden Partnerunternehmen, um den Interessen seiner Kunden noch besser entsprechen zu können.

Empfehlung

Jeder, der eigene unternehmerische Aktivitäten in China betreibt oder betreiben möchte sowie lokale Dienstleister nutzt, sollte sich frühzeitig mit den aktuellen Entwicklungen im Chemikalienrecht, Umweltschutz und Transport, vertraut machen. Chinesische Behörden können sehr schnell und kompromisslos in der Umsetzung sein und laufendes Geschäft bedrohen.

Unsere Dienstleistungen

Mit unserem internationalen Partnern des GCCN (Global Chemical Consultant Network) können wir Sie in China, aber auch in anderen Regionen Asiens, effektiv rund um den Markteintritt und den Vertrieb von Chemikalien unterstützen. Durch eigene Expertise und Unterstützung der genannten Partner können wir eine Erstberatung und -einschätzung zu Fragen des chinesischen Chemikalienmanagements und Gefahrguttransports anbieten.

Fragen?

Haben Sie Fragen zu den chemikalienrechtlichen und gefahrgutrechlichen Anforderungen in Asien oder zu unseren Leistungen? Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei unserem Helpline-Team.

+49 (0)40 / 555 546 333 helpline@umco.de

Seminare und Fortbildungen

Gefahrgüter und Gefahrstoffe in China: Klassifizieren, Registrieren, Versenden 

 

Weitere Seminare in unserer Akademie

  • Auf unserer Akademie-Internetseite finden Sie weitere internationale Seminare.
  • In unserem Akademie Newsletter informieren wir Sie über zukünftige Fachseminare und Veranstaltungen.
  • Hier geht es zur Anmeldung!

Grosser Abstand

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Grosser Abstand

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Diensleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

11. Chemikalienrechts-Konferenz (CRAC) in Xi’an, China beendet (Gefahrgut, Gefahrstoffe, Netzwerk, UMCO-Aktuell)

09/19: UMCO-Experten intensiveren den fachlichen Austausch mit chinesischen Firmen und Behörden.

Skript: Listen
Skript: Artikel