ECHA gestaltet Webseite „Poison Centres“ neu

Mittlerer Abstand

Hubert Oldenburg

Veröffentlicht am 23.10.2018

Mittlerer Abstand

ECHA gestaltet ihre Webseite zur Produktmeldung „Poison Centres“ neu und gibt Tipps, wie sich die Industrie auf die Produktmeldung vorbereiten kann.

UMCO GmbH

Inhalt

Artikel 45 der CLP-Verordnung verpflichtet Importeure und nachgeschaltete Anwender, gefährlich eingestufte Gemische sukzessive ab dem 1. Januar 2020 in den EU Mitgliedstaaten, in denen diese in Verkehr gebracht werden, zu melden. Konkretisiert wurden die Anforderungen mit der Verordnung 2017/542 und dem neuen Anhang VIII zur CLP Verordnung. Diesen hatten wir bereits in zurückliegenden Artikel im Detail erläutert. 

Die neu gestaltete Webseite der ECHA bietet reichlich Informationen, wie sich die Industrie auf die anstehende Produktmeldung vorbereiten kann. So sollte jedes Unternehmen wissen, welche Verantwortung und Rolle es hat und - selbstverständlich – auch wissen, in welche Bereiche die Produkte abgegeben werden: Endverbraucher – gewerbliche Verwendung – industrielle Verwendung. Da es zu dieser neuen Verordnung noch etliche zu klärende Punkte gibt, kann es sehr hilfreich sein, wenn man die FAQ´s der ECHA liest, die ebenfalls auf der neuen Webseite veröffentlicht sind.

Grosser Abstand

Empfehlungen

Neben den inhaltlichen und terminlichen Anforderungen zur Produktmeldung, sollten Sie sich ausführlich mit den Themen „UFI“ und EuPCS befassen. Wie bekannt, benötigt man für eine Produktmeldung einen UFI (Unique formula identifier), also einen eindeutigen Rezepturcode, der sich aus einer numerischen Rezepturnummer und ihrer Steuernummer mittels eines bereits vorhandenen ECHA Tools berechnen lässt. Ganz neu und in Version 1.0 verfügbar ist die Einteilung ihrer Gemische in ein europäisch harmonisiertes Produktkategorisierungssystem EuPCS (European Product Categorisation System). Dieser EuPCSn wird ebenfalls für eine Produktmeldung zwingend benötigt.

Beide Parameter, UFI wie auch der EuPCS müssen intern ermittelt werden. Die sollte bereits heute angegangen werden, damit man, falls relevant, am 1. Januar 2020 handlungsfähig ist.

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet am 23.10.2018

Unter dem Link https://poisoncentres.echa.europa.eu/ gelangen Sie auf die Webseite der ECHA und zu den Unterpunkten (nur auf Englisch verfügbar) „About us“ – Steps for industry – Tools – Support.

Abstrakt

ECHA gestaltet Webseite zur Produktmeldung „Poison Centres“ neu

10/18: Auf der neu gestalteten Webseite gibt es Tipps, wie sich die Industrie auf die Produktmeldung vorbereiten kann.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.