Geänderte Anhänge der PIC-Verordnung über die Aus- und Einfuhr gefährlicher Chemikalien

Mittlerer Abstand

Matthias Girtler Gefahrstoffe

Veröffentlicht am 23.02.2018

Mittlerer Abstand

Die Anhänge I und V der Verordnung (EU) Nr. 649/2012 wurden im November durch die delegierte Verordnung (EU) 2018/172 geändert und am 6. Februar 2018 im Amtsblatt veröffentlicht.

Die Verordnung (EU) Nr. 649/2012 über die Aus- und Einfuhr gefährlicher Chemikalien setzt das Rotterdamer Übereinkommen über das Verfahren der vorherigen Zustimmung nach Inkenntnissetzung („Prior Informed Consent-PIC“ http://www.pic.int/) für bestimmte gefährliche Chemikalien sowie Pestizide im internationalen Handel um.

Artikel 7 der PIC-Verordnung 649/2012 definiert im Detail die Bedeutung der in den Anhängen gelisteten Chemikalien, die im PIC-Verfahren zu berücksichtigen sind:

  • Anhang I, Teil 1: Liste der dem Verfahren der Ausfuhrnotifikation unterliegenden Chemikalien gemäß Art. 8;
  • Anhang I, Teil 2: Liste der Chemikalien, die Kandidaten für die PIC – Notifikation gemäß Art. 11 sind;
  • Anhang I, Teil 3: Liste der Chemikalien, die dem PIC-Verfahren gemäß Art. 13 und 14 unterliegen
  • Anhang V: Chemikalien und Artikel, für die ein Ausfuhrverbot gemäß Artikel 15 gilt

Folgende Änderungen / Ergänzungen enthält die Verordnung 2018/172: 

Änderung des Anhangs I, Teil 1:

  • Es wird beim Eintrag Methamidophos (CAS 10265-92-6) der Eintrag für „Methamidophos (lösliche Formulierungen des Stoffes, deren Wirkstoffgehalt 600 g/l übersteigt)“ gestrichen.

Dem Anhang I, Teil 1 werden folgende Stoffe hinzugefügt:

  • 3-Decen-2-on (+); 5-tert-Butyl-2,4,6-trinitro-m-xylol (+); Benzylbutylphtalat (+); Carbendazim; Cybutryn (+); Diisobutylphthalat (+); Diarsenpentaoxid (+); Tepraloxydim (+); Triclosan (+); Triflumuron; Tris(2-chlorethyl)phosphat (+)
    • Bedeutung der Anmerkung: (+) Kandidat für eine PIC – Notifikation

Änderungen des Anhangs I, Teil 2:

  • Es wird der Eintrag Methamidophos (CAS 10265-92-6) gestrichen.

Dem Anhang I, Teil 2 werden folgende Stoffe hinzugefügt:

  • 3-Decen-2-on; 5-tert-Butyl-2,4,6-trinitro-m-xylol; Benzylbutylphtalat; Cybutryn; Diisobutylphthalat; Diarsenpentaoxid; Tepraloxydim; Triclosan; Tris(2-chlorethyl)phosphat

Änderungen des Anhangs I, Teil 3:

  • Der Eintrag Methamidophos (CAS 10265-92-6) wird hinzugefügt.
  • Der Eintrag für „Methamidophos (lösliche Formulierungen des Stoffes, deren Wirkstoffgehalt 600 g/l übersteigt)“ wird gestrichen.

Änderungen des Anhangs V (Ausfuhrverbot):

  • Es werden die Chemikalien Hexachlorbutadien, polychlorierte Naphthaline, Hexabromcyclododecan hinzugefügt.
  • Für die hinzugefügten Chemikalien Tetrabromdiphenylether; Pentabromdiphenylether; Hexabromdiphenylether und Heptabromdiphenylether gilt ein Ausfuhrverbot unter folgender Maßgabe:
    • Artikel und Erzeugnisse, die Tetra-, Penta-, Hexa- oder Heptabromodiphenylether in Konzentrationen von 0,1 Gew.-% oder mehr enthalten, sofern diese teilweise oder vollständig aus verwerteten Materialien oder aus Materialien aus zur Wiederverwendung aufbereiteten Abfällen hergestellt wurden.

Die Verordnung gilt ab dem 1. April 2018

Grosser Abstand

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet am 23.02.2018

Geänderte Anhänge der PIC-Verordnung über die Aus- und Einfuhr gefährlicher Chemikalien (Gefahrstoffe, International)

Die Anhänge I und V der Verordnung (EU) Nr. 649/2012 wurden im November durch die delegierte Verordnung (EU) 2018/172 geändert und am 6. Februar 2018 im Amtsblatt veröffentlicht. 

Skript: Listen