REACH grüßt die USA: US-Importeure müssen Testdaten zeitnah an EPA übermitteln

Daniel Rankin, Gefahrstoffmanagement, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 9. Juli 2021

Diejenigen, die sich in letzter Zeit mit den USA beschäftigt haben, wissen, dass die Environmental Protection Agency (EPA) Großes vor hat. Wahrscheinlich haben Sie etwas über die 20 High Priority Chemicals gehört (wir berichteten: Überraschung! US-Behörde verlangt Kostenbeteiligung von Herstellern / Importeuren von 20 Stoffen) Vielleicht auch etwas über eine Priority Testing List und die Aufnahme von gewisse Organohalogeniden. Nun kommt beides zusammen und es gibt eine Liste von 50 Stoffen, die für diesen Beitrag relevant sind.

Der Zeitrahmen der Vorschrift 86 FR 34147 ist knapp: 29.07.-27.09.2021

Worum geht es der EPA?

Die EPA ist dabei, diese Stoffe auf Risiken zu bewerten, bevor sie Einschränkungen einführt und auch die Behörde für Verbraucherschutz (CPSC) ist an bestimmten Daten für ihre eigenen Bewertungen interessiert. Daher verpflichtet die neue Vorschrift 86 FR 34147 der EPA unter Section 8 von TSCA Unternehmen, die in den letzten 10 Jahren Stoffe dieser Liste in den USA hergestellt oder importiert haben, ihre vorhandenen Testdaten an der EPA zu übermitteln. Insbesondere geht es um unveröffentlichte Studien des Unternehmens, an welche die EPA sonst nicht kommt – wie z.B. aus einer REACH Registrierung.

Das Kleingedruckte

Vorsicht ist geboten, denn: Es gilt für Stoffe an sich, aber auch in Gemischen. Es gibt es keine Grenzwerte hierfür! Es genügt, dass der Stoff im „messbarem Gehalt“ im Produkt enthalten ist. Sie haben genau 60 Tage Zeit (vom 29.07.2021 bis 27.09.2021), um die Informationen einzureichen. Es gibt die Möglichkeit, diese Informationen unter Geheimhaltung einzureichen. Wer glaubt, dass ihn das nicht betrifft und folglich keine Daten einreicht, begeht einen TSCA-Verstoß und riskiert mögliche Geldstrafen, Haftung und/oder Geschäftseinschränkungen.

Weitere Informationen

Empfehlung

Wenn Sie eine amerikanische Niederlassung haben oder in den USA vertreten sind, müssen Sie die entsprechenden Testdaten an die EPA übermitteln. Wenn Sie diese Produkte ausschließlich an einen oder mehrere amerikanische Kunden im Ausland liefern und selbst kein US-Importeur sind, sollten Sie Ihren Kunden über das Vorhandensein eines gelisteten Stoffes informieren, damit er seinen Pflichten nachkommen kann. Wenn Sie Produkte importieren, aber keine Testdaten haben, empfehlen wir Ihnen, auch diese Informationen entsprechend an die EPA zu melden.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. Eine Bitte hätten wir dabei: Da unsere Helpline täglich viele verschiedene Fragen klärt, wäre es prima, wenn Sie als Referenz den Titel des Blogartikels angeben würden. Herzlichen Dank. 

blog.helpline@umco.de +49 (0)40 / 555 546 333

 

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie so ein mal im Monat die akuellen Meldungen aus unserem Blog auf Ihren PC oder Handy. Der Fach-Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit wieder gekündigt werden.

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Unsere Dienstleistungen

UMCO kann Sie auf vielfältige Weise bei Ihren Geschäftstätigkeiten auf dem amerikanischen Markt unterstützen. Wir erstellen Sicherheitsdatenblätter und Etiketten für die USA und bieten einen Monitoring Service für gesetzliche Änderungen in den USA an, welche Ihre Produkte betreffen. Über unsere Kooperationspartner bieten wir Notrufnummern für die USA, sowie fachliche Beratung und weitere Dienstleistungen für die USA, Kanada und Mexiko an. Melden Sie sich gern via E-Mail oder telefonisch!

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360

Passende Seminare

Weiterbildung vis-à-vis oder remote – wir können beides!

Unsere Akademie ist für Präsenzseminare geöffnet und erwartet Sie mit einem erprobten Hygienekonzept.

Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital oder Inhouse darstellen. Sprechen Sie uns an!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Die UMCO als Partner

Seit fast vier Jahrzehnten ist die UMCO GmbH als führendes Beratungsunternehmen für Chemical-Compliance-Lösungenetabliert. Wenn es um komplexe Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren weltweite Vertriebsfähigkeit geht, sind unsere 80 Mitarbeitenden an den Standorten Hamburg und Köln genau die richtigen Ansprechpartner!

Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – unsere rund 1.000 Kunden profitieren von unseren globalen
Branchenkenntnissen, unseren erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeitern und nicht zuletzt von unserem hohen Anspruch an uns selbst: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Die dauerhafte Aufrechterhaltung der Rechtskonformität in den Betrieben unserer Kunden steht im Fokus all unserer Dienstleistungen. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. Dass wir dabei tief in betriebliche Prozesse involviert sind, spricht für die Qualität, die wir liefern, und zeugt vom Vertrauen unserer Kunden. 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Abstrakt

REACH grüßt die USA: US-Importeure müssen Testdaten zeitnah an EPA übermitteln (Gefahrstoffe, Compliance, REACH)

07/21: Zwischen dem 29.07.2021 und dem 27.09.2021 müssen US-Hersteller und Importeure von 50 Stoffen (als solche oder in Gemischen) bestimmte Testdaten an die EPA übermitteln. Die EPA wird dann die Daten in ihrem Bewertungsprozess für mögliche Stoffeinschränkungen in den USA verwenden.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.