Umgang mit wiederkehrenden Prüfungen nach AwSV, während der aktuellen Einschränkungen durch das Coronavirus

Michael Dennerlein, SHE-Management, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 1. April 2020

Die aktuellen Restriktionen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus führen vermehrt zur Aufschiebung und Verlängerung von Fristen. Seien es Wiederholungsfristen für die Prüfung nach ADR oder die Gefahrgutschulungen im Luftverkehr. Wir berichteten bereits. Jetzt äußerste sich auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit zum Thema Prüfungen nach AwSV.

Umgang mit wiederkehrenden Prüfungen nach AwSV, während der aktuellen Einschränkungen durch das Coronavirus

Vollzug der AwSV bleibt Ländersache

Der Vollzug der AwSV liegt weiterhin vollständig in der Hand der Länder. Es gibt derzeit kein Bestreben dies zu ändern.

Wiederkehrende Sachverständigenprüfung

Die Sachverständigenprüfungen dienen im Normalfall dazu, festzustellen, ob es bei einer Anlage Mängel gibt und diese zu beheben. Dieses Ziel bleibt auch jetzt aufrechterhalten. Durch eine Verschiebung der Prüfungen um einige Monate sollten keine Gewässerschäden eintreten. Die sonstigen Betreiberpflichten gelten uneingeschränkt, so dass auch für den Betreiber erkennbare Missstände, die zu einer Gewässerverunreinigung führen können, beseitigt werden müssen.

Prüfpflicht nach AwSV ist nicht aufgehoben

Unter normalen Umständen kann die zuständige Behörde bei Überschreitung von Fristen verwaltungsrechtliche Maßnahmen ergreifen oder ein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten. Die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens nach § 65 Nummer 26 AwSV erfolgt immer nach pflichtgemäßem Ermessen der zuständigen Behörde. In diesem Rahmen kann angesichts der von Bund und Ländern vorgenommenen Restriktionen zur Eindämmung der Verbreitung der Coronaviren begründet werden, dass auf die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahren verzichtet wird. Die Restriktionen ergeben sich insbesondere daraus, dass Betreiber von Quarantänemaßnahmen betroffen sind und nicht besucht werden dürfen, oder aus Gründen der Vorsorge oder Fürsorge für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen keinen Besuch zulassen. Aus vergleichbaren Gründen kann es auch bei Sachverständigenorganisationen zu Engpässen bei der Prüftätigkeit kommen. Das Beharren auf den fälligen Prüfungen würde derzeit die Einschränkungen, die bundesweit als notwendig erachtet werden, konterkarieren. Sobald die Restriktionen aufgehoben sind, hat der Betreiber die fällige Sachverständigenprüfung zu veranlassen. Für die nächsten wiederkehrenden Prüfungen ist der ursprüngliche Termin der Prüfungen heranzuziehen (siehe Fußnote 4 von Anlage 5 und 6 AwSV).

Zertifizierung von Fachbetrieben

Die Verpflichtung, dass die betrieblich verantwortliche Person eines Fachbetriebes alle zwei Jahre an einer Schulung oder vergleichbaren Fortbildungsveranstaltung teilnehmen muss, gilt weiterhin. Da durch die eingeleiteten Restriktionen auch dieser Verpflichtung aktuell nicht nachgekommen werden kann, wäre es nicht zielführend, dem Fachbetrieb deshalb Beschränkungen aufzuerlegen. Eine unmittelbare Auswirkung auf die Arbeit der betrieblich verantwortlichen Person, sollte sich durch die eintretende Verschiebung der Fortbildung nicht ergeben. Dabei ist zu beachten, dass auch jetzt Mängel an Anlagen entstehen können, die durch Fachbetriebe behoben werden müssen. Auch die Termine von Audits oder Verlängerungen von Anerkennungen sind an die derzeitige Situation anzupassen.

 

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

 

Empfehlung

Wenn bei Ihnen Sachverständigenprüfungen anstehen, wenden Sie sich direkt an die zuständige Behörde und klären Sie eine mögliche Verschiebung schriftlich, damit Sie diese Verschiebung auch nach der Corona-Zeit beweisen können. 

Unsere Dienstleistungen

Die Experten aus unserer Abteilung Safety-Health-Environment (SHE) verfügen über viel Erfahrungen in der Behördenkommunikation. Wenn Sie diesbezüglich Unterstützung brauchen, zögern Sie nicht uns anzurufen. Wir sind auch jetzt, wie gewohnt, für Sie erreichbar. Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Fragen?

Haben Sie Fragen rund um die Thema Verlängerung von Prüffristen? Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei unserem Helpline-Team.

Seminare und Fortbildungen

Für die UMCO Akademie steht die Gesundheit aller Teilnehmenden an erster Stelle. Aufgrund der derzeitigen Lage zum Coronavirus finden daher bis auf Weiteres keine Seminare und Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten in Hamburg und Köln statt. Im Moment arbeiten wir an Lösungen, wie wir unser Know-how trotzdem mit Ihnen teilen können. Sei es, dass wir die Termine verschieben oder die Teilnahme online ermöglichen.

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

Umgang mit wiederkehrenden Prüfungen nach AwSV, während der aktuellen Einschränkungen durch das Coronavirus (Umweltschutz)

04/20: Die Prüfplicht nach AwSV ist nicht aufgehoben, sollte aber wegen denen von Bund und Ländern vorgenommenen Restriktionen zur Eindämmung der Verbreitung der Coronaviren nicht zu Ordnungswidrigkeitsverfahren führen. 

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.