Eurasia-REACH – Meldung im "Russia National Existing Chemical Substance Inventory"

Vivien Gutkneckt und Susanne Weißer, REACH, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 25. März 2020

Die Technische Verordnung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) über die Sicherheit chemischer Produkte ТR Nr. 041/2017 ("Eurasia-REACH") wurde von allen Mitgliedsländern der Eurasischen Wirtschaftsunion angenommen und wird voraussichtlich am 2. Juni 2021 in Kraft treten. Einer der ersten Schritte in Vorbereitung für Eurasia-REACH ist die Schaffung eines Chemikalieninventars in Russland. 

Neues aus der Eurasichen Wirtschaftsunion

Eurasia-REACH

Diese Verordnung verpflichtet Unternehmen (juristische Personen), welche Stoffe und Gemische in beliebigen Tonnagen in EAEU-Länder herstellen oder importieren, diese Stoffe und/oder Gemische bei den zuständigen Behörden in den EAEU-Mitgliedsstaaten zu registrieren. Darüber hinaus verlangt Eurasia-REACH, dass Unternehmen über GOST Nr. 30333-2007-konforme Sicherheitsdatenblätter verfügen müssen, bevor die Stoffe oder Gemische auf den EAEU-Markt gebracht werden. Eurasia-REACH ist noch nicht in Kraft und die Gesetzgebung der 2. Stufe befindet sich in der Entwurfsphase. Aber auch ohne die Verabschiedung der Gesetzgebung der 2. Stufe kündigten die russischen Behörden an, mit der Erstellung eines Bestandsverzeichnisses der vorhandenen Stoffe zu beginnen (Russia National Existing Chemical Substance Inventory – Notifizierung s.u.).

Zu den EAEU-Ländern gehören: Russland, Armenien, Weißrussland, Kasachstan und Kirgisistan

In Russland

Der Prozess der Inventarisierung in Russland hat am 11. November 2019 begonnen. Die Frist lief bis zum 1. Januar 2020 und ist bis zum 1. Mai 2020 verlängert worden.

Die Inventarisierung chemischer Produkte ist ein freiwilliges Verfahren. Unternehmen können Informationen über Chemikalien, die auf den EAEU-Markt in Verkehr gebracht werden, zur Aufnahme in das Register einreichen. Damit werden diese Chemikalien als "vorhanden" im Zollgebiet der Union deklariert. Nach dem Inkrafttreten von Eurasia-REACH (aktuell 02. Juni 2021) und der Beendigung der aufgeschobenen Norm (siehe unten) werden alle Chemikalien, die nicht im Register aufgeführt sind, als "neu" für das Zollgebiet der Union betrachtet und müssen einem Notifizierungsverfahren unterzogen werden (siehe Abschnitt 11 der EAEU TR 041/2017).

Die Bestandsaufnahme soll von Herstellern, Importeuren und Bevollmächtigten des Herstellers (bei ausländischen Herstellern) durchgeführt werden. Nicht-russische juristische Personen können einen "Nominated Representative" ("NR") benennen (ähnlich zu den "Only Representative" unter EU-REACH), die ihre Notifizierung für das Verzeichnis nach einer offiziellen Vorlage einreichen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass die EAEU-Importeure der Nicht-russischen juristischen Personen die Eurasia REACH-Verpflichtungen übernehmen können.

Die Notifizierungen sind jetzt über die "Governmental Industry Information Exchange Platform (GISP)" möglich.

Welche Stoffe sind zu notifizieren?

  • Alle Stoffe, die in einer Konzentration von mehr als 0,1wt% in einem chemischen Produkt vorhanden sind, sind Gegenstand der Notifizierung.
  • Für Polymere gilt: Monomere, Additive, Stabilisatoren, Polymerisationsaktivatoren - sollten notifiziert werden.
  • Es gibt jedoch auch einige Ausnahmen, wie z. B: Chemische Produkte, die für F&E verwendet werden; Parfüm- und Kosmetikprodukte; Lebensmittel

Welche Informationen müssen eingereicht werden?

  • Identifizierungsparameter des Stoffes
  • Name der chemischen Substanz
  • Molekulare Formel (falls verfügbar)
  • Strukturformel (falls verfügbar)
  • Anwendung (Verwendungsbeschreibung)
  • Jährliche Produktions-/Importmenge - berechnet als Durchschnitt der letzten 3 Kalenderjahre
  • Klassifikation nach GOST 32419 und GOST 324

 

Bis zum 2. Juni 2023 wird es möglich sein, Stoffe verspätet in das Verzeichnis aufzunehmen (aufgeschobene Norm) – sofern nachgewiesen wird, dass der Stoff bereits vor dem 2. Juni 2021 auf dem EWR-Markt war (unabhängig von den Mengen). Als Nachweis dienen z. B. ein Liefervertrag (Kauf und Verkauf), ein Konnossement (Frachtbrief im Überseeverkehr) oder Informationen über das Vorhandensein einer Chemikalie im nationalen Register chemischer Erzeugnisse eines Mitgliedstaates usw.).

Empfehlung

Stellen Sie sicher, dass die Stoffe Ihrer Produkte als bestehende Stoffe (existing substances) gelistet sind, um dadurch ein aufwendiges Notifizierungsverfahren umgehen zu können und in Zukunft von dem vereinfachten Registrierungsverfahren profitieren zu können.

Unsere Dienstleistungen

In Kooperation mit unserem Partner in Russland können wir Sie bei der Notifizierung Ihrer Stoffe und der anschließenden Registrierung unter Eurasia-REACH unterstützen. Sprechen Sie uns an. Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Seminare und Fortbildungen

Für die UMCO Akademie steht die Gesundheit aller Teilnehmenden an erster Stelle. Aufgrund der derzeitigen Lage zum Coronavirus finden daher bis auf Weiteres keine Seminare und Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten in Hamburg und Köln statt. Im Moment arbeiten wir an Lösungen, wie wir unser Know-how trotzdem mit Ihnen teilen können. Sei es, dass wir die Termine verschieben oder die Teilnahme online ermöglichen.

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

Eurasia-REACH – Meldung im "Russia National Existing Chemical Substance Inventory" (REACH)

03/20: In der Eurasischen Wirtschaftsunion (Russland) hat die Bestandsaufnahme chemischer Produkte begonnen. Wer hier zügig reagiert, hat später Vorteile.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.