Europäische Kommission veröffentlicht Bericht zum Stand der Durchsetzung der Biozidverordnung

Fiona Punke, Biozide, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 30. Juni 2021

Die Biozidverordnung (EU) Nr. 528/2012 trat 2013 in Kraft. Es ist vorgesehen, dass bis zum 31. Dezember 2024 alle Altwirkstoffe abschließend bewertet werden. Bis zum Ende 2019 wurde jedoch nur knapp 35% des Arbeitsprogrammes abgeschlossen.

Bericht der Europäischen Kommission zum Stand der Durchsetzung der Biozid-VO

Verzögerungen in der Bewertung von Altwirkstoffen

Die Verzögerung hinsichtlich des Arbeitsprogrammes für Altwirkstoffe (EU) Nr. 1062/2014 ist lange schon bekannt – schon zweimal wurde bisher die Dauer des Prüfprogrammes verlängert. Die momentane Frist soll am 31. Dezember 2024 auslaufen, bis zum Ende 2019 wurden jedoch nach dem aktuellen Bericht der Kommission nur 35% der Bewertung von Produktart und Wirkstoffkombinationen abgeschlossen.

Verzögerungen in der Bewertung von Produktzulassungen

Nicht nur das Arbeitsprogramm ist von Verzögerungen betroffen – in dem Bericht wird auch auf Verzögerungen innerhalb von Produktzulassungsverfahren eingegangen.

So wurden im Zuge von Zulassungen bei einer gegenseitigen Anerkennung Verzögerungen bei 60% der Verfahren festgestellt – bei der Hälfte handelte es sich hier um eine Verzögerung von mehr als zwei Jahren.

Auch bei Unionszulassungen wurden Verzögerungen bei der Beurteilung durch bewertende Mitgliedsstaaten festgestellt. Die Kommission legt dar, dass bisher kein Verfahren einer Unionszulassung fristgerecht abgeschlossen wurde.

Die langsame Umsetzung des Prüfprogrammes hat zur Folge, dass die meisten Biozidprodukte bisher nach wie vor nach nationalen Gesetzgebungen auf dem Markt bereitgestellt werden. Die Anforderungen der nationalen Rechtsvorschriften variieren dabei stark, eine Harmonisierung wurde daher noch lange nicht erreicht.

Ursachen und Schlussfolgerungen

Die Problematik der verzögerten Bewertungen von Anträgen zu Wirkstoffen sowie Biozidprodukten sieht die Kommission vor allem bei den bewertenden Mitgliedsstaaten: Sie stellt fest, dass den Behörden in den Mitgliedsstaaten schlicht die notwendigen Ressourcen für eine zeitliche angemessene Bewertung von Anträgen fehlt.

Unternehmen teilen mit, dass teilweise kein bewertender Mitgliedsstaat mehr für Genehmigungen von Wirkstoffen oder Zulassungen von Biozidprodukten gefunden wird und Anfragen von Mitgliedsstaaten abgelehnt werden.

Diese Beobachtung ist keine neue, so schreibt die Kommission weiter in dem veröffentlichten Bericht, dass bereits 2017 Gespräche mit Mitgliedsstaaten eingeleitet wurden. 2020 wurde ein Aktionsplan beschlossen, um die Abschließung des Arbeitsprogrammes zu gewährleisten.

In der Schlussfolgerung fordert die Kommission die Mitgliedstaaten auf, die erhobenen Gebühren im Hinblick auf ihre Höhe zu überprüfen, sowie eine möglich verpflichtende Bindung der erzielten Einnahmen an „Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Biozidverordnung“. Die Kommission zielt ebenso eine Ausarbeitung eines Vertrages an, um „spezifische fachliche Unterstützung bei der Fertigstellung [der] Bewertungen zu gewähren“.

Die Kommission schließt den Bericht ab mit der Warnung, dass eine ordnungsmäßige Funktionsfähigkeit der Verordnung nur festgestellt werden kann, wenn die Behörden der Mitgliedsstaaten ihre Rolle in der Bewertung von Zulassungen und Genehmigungen nachkommen. 

Weitere Informationen

Empfehlung

Es bleibt nach wie vor wichtig, die nationalen Gesetzgebungen bei der Vermarktung von Biozidprodukten zu beachten. Ob eine weitere Verlängerung des Arbeitsprogrammes beschlossen wird, bleibt abzuwarten – in jedem Fall muss sich bei Wirkstoff- und Biozidproduktzulassungen auf lange Bearbeitungszeiten eingestellt werden.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. Eine Bitte hätten wir dabei: Da unsere Helpline täglich viele verschiedene Fragen klärt, wäre es prima, wenn Sie als Referenz den Titel des Blogartikels angeben würden. Herzlichen Dank. 

blog.helpline@umco.de +49 (0)40 / 555 546 333

 

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie so ein mal im Monat die akuellen Meldungen aus unserem Blog auf Ihren PC oder Handy. Der Fach-Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit wieder gekündigt werden.

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Unsere Dienstleistungen

Das Zurechtfinden in der Biozidverordnung als auch den nationalen Vorschriften bei Biozidprodukten in der Übergangszeit, kann eine Herausforderungen darstellen – falls Sie Unterstützung bei der Ausarbeitung von Strategien zur Zulassung Ihrer Biozidprodukte brauchen, kommen Sie gern auf uns zu!

Erfahren Sie mehr über unsere Biozid-Dienstleistungen

Gern stehen wir Ihnen jederzeit als fachliche und strategische Berater zur Verfügung. Sie erreichen uns jederzeit per E-Mail oder Telefon.

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360

Passende Seminare

Wegweiser durch die Biozidprodukt-Zulassung

  • Webinar: Unser kostenfreies Webinar gibt einen guten Überblick. Eine Biozidprodukt-Zulassung kann sehr herausfordernd sein, deshalb lohnt sich eine gute Planung im Vorwege immer. Die Biozid-Verordnung reguliert die Herstellung, Einfuhr, Verwendung und den Umgang mit bioziden Wirkstoffen und Biozidprodukten. Hersteller von Biozidprodukten stehen häufig vor den Fragen: Welchen Weg kann ich zur Zulassung einschlagen und welche grundlegenden Anforderungen muss ich erfüllen?
  • Termin: 8. September 2021, 11.00-11.45 Uhr

 

Weiterbildung vis-à-vis oder remote – wir können beides!

Unsere Akademie ist für Präsenzseminare geöffnet und erwartet Sie mit einem erprobten Hygienekonzept.

Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital oder Inhouse darstellen. Sprechen Sie uns an!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Die UMCO als Partner

Seit fast vier Jahrzehnten ist die UMCO GmbH als führendes Beratungsunternehmen für Chemical-Compliance-Lösungenetabliert. Wenn es um komplexe Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren weltweite Vertriebsfähigkeit geht, sind unsere 80 Mitarbeitenden an den Standorten Hamburg und Köln genau die richtigen Ansprechpartner!

Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – unsere rund 1.000 Kunden profitieren von unseren globalen
Branchenkenntnissen, unseren erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeitern und nicht zuletzt von unserem hohen Anspruch an uns selbst: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Die dauerhafte Aufrechterhaltung der Rechtskonformität in den Betrieben unserer Kunden steht im Fokus all unserer Dienstleistungen. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. Dass wir dabei tief in betriebliche Prozesse involviert sind, spricht für die Qualität, die wir liefern, und zeugt vom Vertrauen unserer Kunden. 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Abstrakt

Europäische Kommission veröffentlicht Bericht zum Stand der Durchsetzung der Biozidverordnung (Biozide)

06/21: Es wird ein Mangel an Ressourcen in den zuständigen Mitgliedsstaaten herausgestellt, der zur Verzögerung in Bewertungen von Wirkstoffen und Biozidprodukten führt.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.