Die Kandidatenliste (SVHC) wurde um zwei weitere Stoffe erweitert

Kayla Dittmer und Dr. Alexander Weißenberg, REACH, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 18. Februar 2021

Am 19. Januar 2021 wurde die Kandidatenliste der besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) durch die Aufnahme von zwei weiteren Stoffen auf 211 besonders besorgniserregenden Substanzen erweitert. 

Bis(2-(2-methoxyethoxy)ethyl)ether und Gruppeneintrag Dioctyltin dilaurate, stannane, dioctyl-, bis(coco acyloxy) derivs., and any other stannane, dioctyl-, bis(fatty acyloxy) derivs. wherein C12 is the predominant carbon number of the fatty acyloxy moiety

Die Substanzen

Bis(2-(2-methoxyethoxy)ethyl)ether wird vorwiegend als Lösungsmittel bzw. als Extraktionsmittel in der Industrie verwendet. Dieser Stoff wurde als reproduktionstoxisch eingestuft und ist aus diesem Grund zur Kandidatenliste der SVHC (substances of very high concern) hinzugefügt worden.

Bei dem zweiten Stoff handelt es sich um den Gruppeneintrag: Dioctyltin dilaurate, stannane, dioctyl-, bis(coco acyloxy) derivs., and any other stannane, dioctyl-, bis(fatty acyloxy) derivs. wherein C12 is the predominant carbon number of the fatty acyloxy moiety.

In diesem Gruppeneintrag sind die Stoffe Dioctyltin dilaurate, sowie Stannane, dioctyl-, bis(coco acyloxy) derivs. inbegriffen. Die Stoffe werden insbesondere in der Produktion von Reifen und Kunststoffen benutzt.

Die Stoffe sind als Übersicht in der folgenden Tabelle aufgelistet:

#GruppeneintragStoffname

EC

Nummer

CAS

Nummer

Grund der Aufnahme
1-Bis(2-(2-methoxyethoxy)ethyl)ether205-594-7143-24-8Reproduktionstoxisch (Article 57 (c)) 
2Dioctyltin dilaurate, stannane, dioctyl-, bis(coco acyloxy) derivs., and any other stannane, dioctyl-, bis(fatty acyloxy) derivs. wherein C12 is the predominant carbon number of the fatty acyloxy moietyDioctyltin dilaurate222-883-33648-18-8Reproduktionstoxisch (Article 57 (c)) 
Stannane, dioctyl-, bis(coco acyloxy) derivs.293-901-591648-39-4

Worum geht es bei der Kandidatenliste?

Die Kandidatenliste der ECHA beinhaltet Stoffe, die als SVHC klassifiziert wurden. Diese Chemikalien können für Gesundheit von Menschen oder für die Umwelt gravierende Konsequenzen haben. Das Ziel der Klassifizierung als SVHC besteht darin, diese Substanzen schrittweise durch sicherere Alternativen zu ersetzen. Stoffe in dieser Liste weisen mindestens eine der folgenden Gefahreneigenschaften auf:

  • krebserregend, mutagen oder reproduktionstoxisch (KMR) der Kategorie 1A oder 1B,
  • persistent, bioakkumulierbar und toxisch (PTB) oder sehr persistent und sehr bioakkumulierbar (vPvB),
  • hormonell wirksam (endocrine disrupters)
  • Stoffe, die ebenso besorgniserregend wie KMR- oder PTB- / vPvB Stoffe sind.

Lieferantenverpflichtungen

Mit der Aufnahme eines Stoffes in die Kandidatenliste haben die Lieferanten sofort Pflichten zu erfüllen. Diese sind:

  • Bereitstellung eines Sicherheitsdatenblattes,
  • die Auskunft zur sicheren Anwendung,
  • Beantwortung von Verbraucheranfragen innerhalb von 45 Tagen,
  • Benachrichtigung der ECHA innerhalb von sechs Monaten, wenn die Konzentration des SVHC in einem Erzeugnis über dem Schwellenwert von 0,1 %(w/w) liegt (für >1 tpa pro Produzenten).

 

Darüber hinaus müssen Unternehmen, die Erzeugnisse mit einer Konzentration von >0,1 %(w/w) auf dem Europäischen Markt bringen, Informationen zu den Produkten einreichen. Dies erfolgt über die „SCIP Datenbank für bedenkliche Stoffe in Artikeln und Produkten“. Informationen dazu finden Sie unter anderem in unserem Artikel „Umfang der Meldepflicht für SVHC-haltige Stoffe in Erzeugnissen“, sowie in unserer FAQ-Serie zu unserm SCIP-Seminar.

Andere mögliche Konsequenzen

Diese zugesetzten Chemikalien werden auf ihre Aufnahme in Anhang XIV der REACH-Verordnung untersucht. Wenn sie hinzugefügt werden, unterliegen sie den Zulassungsanforderungen gemäß Titel VII der REACH-Verordnung.

Die Aufnahme in den Anhang XVII ist ebenfalls möglich. Dies würde die Beschränkung der Produktion, des Umlaufs und der Verwendung gemäß Titel VII der REACH-Verordnung bedeuten.

Empfehlung

Überprüfen Sie, ob Ihre Stoffliste in der Kandidatenliste enthaltene Chemikalien enthält. Überlegen Sie gegebenenfalls, ob andere nicht-SVHC-Alternativen zu diesen Substanzen für Ihre Anwendungen geeignet sind. Auf diese Weise können Sie sich frühzeitig auf mögliche Folgen wie die Zulassung und Beschränkung der Stoffe vorbereiten und Ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. Eine Bitte hätten wir dabei: Da unsere Helpline täglich viele verschiedene Fragen klärt, wäre es prima, wenn Sie als Referenz den Titel des Blogartikels angeben würden. Herzlichen Dank. 

blog.helpline@umco.de +49 (0)40 / 555 546 333

 

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie so ein mal im Monat die akuellen Meldungen aus unserem Blog auf Ihren PC oder Handy. Der Fach-Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit wieder gekündigt werden.

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Unsere Dienstleistungen

Wir unterstützen Sie bei Ihren Fragestellungen rund um SVHC-Stoffe. Des Weiteren helfen wir Ihnen bei allen weiteren Fragen zu REACH, wie z. B. Registrierung, Notifizierung, Zulassung und Beschränkung von Stoffen, aber auch zu Sicherheitsdatenblättern. Hierbei steht Ihnen ein Team aus erfahrenen Mitarbeitern zur Verfügung, sodass Ihr spezielles Thema direkt bearbeitet werden kann. Sprechen Sie uns an!

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360

Passende Seminare

SCIP-Datenbank − Was steckt dahinter? Welche Anforderungen werden gestellt?

  • Webinar: Das kostenfreie Webinar vermittelt einen Überblick, sensibilisiert und informiert über die rechtlichen Hintergründe und Ziele der SCIP-Datenbank der ECHA und die Anforderungen seit dem 5. Januar 2021. Auch den aktuellen Stand der Dinge greifen wir auf.
  • nächster Termin: Dienstag, 23. Februar 2021

 

Weiterbildung vis-à-vis oder remote – wir können beides!

Unsere Akademie ist für Präsenzseminare geöffnet und erwartet Sie mit einem erprobten Hygienekonzept.

Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital oder Inhouse darstellen. Sprechen Sie uns an!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Die UMCO als Partner

Seit fast vier Jahrzehnten ist die UMCO GmbH als führendes Beratungsunternehmen für Chemical-Compliance-Lösungenetabliert. Wenn es um komplexe Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren weltweite Vertriebsfähigkeit geht, sind unsere 80 Mitarbeitenden an den Standorten Hamburg und Köln genau die richtigen Ansprechpartner!

Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – unsere rund 1.000 Kunden profitieren von unseren globalen
Branchenkenntnissen, unseren erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeitern und nicht zuletzt von unserem hohen Anspruch an uns selbst: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Die dauerhafte Aufrechterhaltung der Rechtskonformität in den Betrieben unserer Kunden steht im Fokus all unserer Dienstleistungen. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. Dass wir dabei tief in betriebliche Prozesse involviert sind, spricht für die Qualität, die wir liefern, und zeugt vom Vertrauen unserer Kunden. 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Abstrakt

Die Kandidatenliste (SVHC) wurde um zwei weitere Stoffe erweitert (Gefahrstoffe, REACH)

02/21: Die Kandidatenliste der besonders besorgniserregenden Substanzen (SVHC) wurde um zwei weitere Einträge erweitert. Dabei handelt es sich um den Stoff Bis(2-(2-methoxyethoxy)ethyl)ether und einen Gruppeneintrag für bestimmte Zinnsäure-Verbindungen (Stannate).

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.