Qualitätssicherungsprogramm der Gefahrgutregelwerke für Lithiumbatterien vs. Zertifizierung ISO 9001

Mittlerer Abstand

Gernot Severin, Gefahrgut, UMCO-Hamburg − veröffentlicht am 27. Oktober 2020

Mittlerer Abstand

Möchten Sie Lithiumbatterien oder Lithiumzellen befördern, müssen Sie sichergehen, dass Sie die hierfür vorgeschriebenen Regelungen einhalten (ADR/RID, IMDG-Code, ICAO und IATA). Eine der hier festgesetzt Regelungen ist, dass die Batterien und Zellen gemäß einem Qualitätssicherungsprogramm hergestellt wurden.  

Lithiumbatterien - Versand per Straße, See und Luft

Vorschriften zur Beförderung

Als Absender von Lithiumbatterien und Lithiumzellen, müssen Sie sicherstellen, dass diese auch als UN 3090, 3091, 3480 oder 3481 befördert werden dürfen. Dies setzt voraus, dass die Sondervorschrift 230 IMDG-Code, ADR/RID oder die Verpackungsvorschriften laut IATA erfüllt werden. Innerhalb dieser Vorschriften wird auf 2.9.4 IMDG-Code, 2.2.9.1.7 ADR und 3.9.2.6.1 IATA verwiesen. In den fast wortgleichen Unterabsätzen wird genau beschrieben, welche Vorschriften eingehalten werden müssen. Eine der Voraussetzungen ist, dass sie nach einem Qualitätssicherungsprogramm hergestellt wurden.

Das Qualitätssicherungsprogramm

Laut Bemerkung innerhalb der Kapitel wie oben aufgeführt sind betriebseigene Qualitätssicherungsprogramme zugelassen. Eine Zertifizierung durch Dritte ist hierbei nicht erforderlich, jedoch müssen die in .1 bis .9 aufgeführten Verfahren (siehe unten) genau aufgezeichnet werden und nachvollziehbar sein. Eine Kopie des Qualitätssicherungsprogramms muss der zuständigen Behörde auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden.

Es gibt also keine Pflicht, das Qualitätssicherungsprogramm einem Dritten zur Verfügung zu stellen, außer der zuständigen Behörde. Der Versender muss allerdings sicherstellen, dass die zu befördernden Batterien nach einem Qualitätssicherungsprogramm hergestellt wurden, um die Vorschrift einzuhalten. Hier reicht es jedoch, wenn der Hersteller dem Versender dieses bestätigt.

Als Hersteller stellt sich gegebenenfalls die Frage, ob es erforderlich ist, ein eigenes Qualitätssicherungsprogramm für Lithiumbatterien und Lithiumzellen zu entwickeln oder ob ein möglicherweise bereits vorhandenes Qualitätssicherungsprogramm genutzt werden kann. Hier bietet sich die ISO 9001 2015 Zertifizierung an, da diese den Vorgaben zum Qualitätssicherungsprogramm der Gefahrgutregelwerke entspricht.

Folgende Schnittstellen gibt es zu den einzelnen Punkten:

Laut UN-Empfehlungen für den Transport gefährlicher Güter: Abschnitt 2.9.4 e)

ICAO TI: Teil 2, 2;9.3.1 e)

IATA-DGR: 3.9.2.6.1 e)

IMDG-Code: 2.9.4.5

ADR/RID/ADN: 2.2.9.1.7 e)

Entspricht ISO 9001 2015
(i) eine Beschreibung der Organisationsstruktur und der Verantwortlichkeiten des Personals hinsichtlich der Auslegung und der Produktqualität;In 4 Kontext der Organisation und generell unter dem Punkt 7. Unterstützung detailliert unter 7.1.2, 7.1.5.
(ii) die entsprechenden Anweisungen, die für die Prüfung, die Qualitätskontrolle, die Qualitätssicherung und die Arbeitsabläufe verwendet werden;8.6. Freigabe von Produkten und Dienstleistungen und 8.7. Steuerung nichtkonformer Ergebnisse
(iii) Prozesskontrollen, die entsprechende Aktivitäten zur Vorbeugung und Feststellung innerer Kurzschlussdefekte während der Herstellung von Zellen umfassen sollten;

9.1. Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung

9.2. Internes Audit

(iv) Qualitätsaufzeichnungen, wie Prüfberichte, Prüf- und Kalibrierungsdaten und Nachweise; Prüfdaten müssen aufbewahrt und der zuständigen Behörde auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden;Generelle Dokumentationspflicht im PDCA Zyklus und unter 9.1. Die Organisation muss geeignete dokumentierte Informationen als Nachweis der Ergebnisse aufbewahren.
(v) Überprüfungen durch die Geschäftsleitung, um die erfolgreiche Wirkungsweise des Qualitätssicherungsprogramms sicherzustellen;

der Geschäftsführer ist nicht explizit genannt

Die Organisation muss in geplanten

Abständen interne Audits durchführen, um

Informationen darüber zu erhalten, ob das

Qualitätsmanagementsystem:

a) die Anforderungen

1) der Organisation an ihr Qualitätsmanagementsystem,

2) dieser Internationalen Norm erfüllt;

b) wirksam verwirklicht und aufrechterhalten wird.

Laut § 130 OWiG ist der Geschäftsführer aber verpflichtet gehörige Aufsicht über sein Unternehmen auszuüben, um Zuwiderhandlungen gegen Pflichten zu verhindern.

(vi) ein Verfahren für die Kontrolle der Dokumente und deren Überarbeitung;7.5. Dokumentierte Information
(vii) ein Mittel für die Kontrolle von Zellen oder Batterien, die dem in Absatz a) genannten geprüften Typ nicht entsprechen;8.7. Steuerung nichtkonformer Ergebnisse, 10.2. Nichtkonformität und 10.3. Fortlaufende Verbesserung
(viii) Schulungsprogramme und Qualifizierungsverfahren für das betroffene Personal und7.2. Kompetenz
(ix) Verfahren, um sicherzustellen, dass am Endprodukt keine Schäden vorhanden sind.8.7. Steuerung nichtkonformer Ergebnisse, 10.2. Nichtkonformität und 10.3. Fortlaufende Verbesserung
Bem. Betriebseigene Qualitätssicherungsprogramme dürfen zugelassen werden. Eine Zertifizierung durch Dritte ist nicht erforderlich, jedoch müssen die in den Absätzen (i) bis (ix) aufgeführten Verfahren genau aufgezeichnet werden und nachvollziehbar sein. Eine Kopie des Qualitätssicherungsprogramms muss der zuständigen Behörde auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden.Die Zertifizierung nach ISO 9001 braucht keiner Behörde vorgelegt werden. Jedoch wenn sie als Nachweis des Qualitätssicherungsprogramm für Lithiumbatterien dienen soll, müssen zu minderst die o.g. Punkte der Behörde auf Verlagen vorgelegt werden.

 

Ein Subunternehmer, der laut ISO 9001 2015 zertifiziert ist, hat laut ISO 9001 Punkt 8.4 sicherzustellen, dass sein Subunternehmer ebenfalls ISO 9001 zertifiziert ist. Auch wenn dies für die Herstellung von Lithiumbatterien und Lithiumzellen nicht vorgeschrieben ist, muss der Hersteller sicherstellen, dass die Batterien nach dem Qualitätssicherungsprogramm hergestellt wurden. Das schließt dann auch die Herstellung bei Subunternehmen mit ein. Zwei Wege, selbes Ziel.

Fazit

Während in den Gefahrgutregelwerken an anderen Stellen bereits ISO 9001 vorgeschrieben wird, wurde bei der Herstellung von Lithiumbatterien und Lithiumzellen darauf verzichtet. Stattdessen wurde ein Qualitätssicherungsprogramm vorgeschrieben. Wenn jedoch der Hersteller nach ISO 9001 zertifiziert wurde, sind die Punkte aus dem vorgeschriebenen Qualitätssicherungsprogramm für die Herstellung von Lithiumbatterien und Lithiumzellen erfüllt.

Unsere Empfehlung

Prüfen Sie als Versender, ob beim Hersteller ein Qualitätssicherungsprogramm und eine Zertifizierung vorliegt. Unser Flyer „Praxishilfe Lithiumbatterien“ zeigt Ihnen anschaulich das Entscheidungsverfahren, um zur richtigen Einstufung von Batterien als Gefahrgut zu kommen und die weiteren Versandbedingungen zu ermitteln.

Unsere Dienstleistungen

Unsere Gefahrgut-Experten beraten Sie in allen Belangen der Beförderung gefährlicher Güter mit den Verkehrsträgern Straße (ADR), Schiene (RID), See (IMDG-Code) und Binnenschiff (ADN. Darüber hinaus übernehmen wir sämtliche im § 8 GbV aufgeführten Tätigkeiten und Aufgaben. Als Ihr externer Gefahrgutbeauftragter sind wir erster Ansprechpartner bezüglich Ihrer gefahrgutrechtlichen Pflichten und Verantwortlichkeiten. Kontaktieren Sie uns gern!

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Grosser Abstand

Seminare und Fortbildungen

Weiterbildung vis-à-vis oder remote – wir können beides!

Unsere Akademie ist für Präsenzseminare geöffnet und erwartet Sie mit einem erprobten Hygienekonzept.

Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital oder Inhouse darstellen. Sprechen Sie uns an!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Fragen?

Haben Sie Fragen rund um das Thema Gefahrgut? Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei unserem Helpline-Team.

+49 (0)40 / 555 546 333 helpline@umco.de

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier geht es zum Blog Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zur UMCO? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

Qualitätssicherungsprogramm der Gefahrgutregelwerke für Lithiumbatterien vs. Zertifizierung ISO 9001 (Gefahrgut)

10/20: Wie Sie ein Qualitätssicherungsprogramm nach ISO 9001 nachweisen können? Das bloße Einhalten von gesetzlichen Vorgaben im Gefahrguttransport reicht für die Beförderung von Lithiumbatterien und Lithiumzellen nicht aus. Ferner müssen diese gemäß einem Qualitätssicherungsprogramm hergestellt werden. 

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.