REACH-EN-FORCE-10 (REF-10) angekündigt: Prüfung auf Gefährliche Substanzen in Verbraucherprodukten

Dr. Alexander Weißenberg, REACH, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 17. Juli 2020

Die ECHA hat am 1. Juli 2020 das nächste REACH-EN-FORCE (REF) Projekt angekündigt. Mit Hilfe der REF Projekte soll die Durchsetzung von REACH, CLP und PIC Verordnungen in den Mitgliedstaaten überprüft und harmonisiert werden. Ziel ist nicht nur die Qualität der Durchsetzung dieser Gesetze, sondern ebenfalls deren Einhaltung durch die Registranten zu verbessern.

Neues REF Projekt angekündigt

Um welche Substanzen soll es gehen?

Ziel des REF-10 Projektes ist die Kontrolle von Produkten, welche bestimmte gefährliche Stoffe enthalten. Insbesondere soll geprüft werden, ob diese Produkte die Beschränkungen zum Vorhandensein persistenter organischer Schadstoffe (persistent organic pollutant, POP) einhalten. Um welche Substanzen es sich im Einzelnen handeln wird, soll 2021 entschieden werden. Ein Augenmerk wird vermutlich auf Phthalate und Perfluoroctansulfonsäuren (PFOS) liegen.

Weiterhin sollen vermutlich Artikel überprüft werden, die SVHC Stoffe (substance of very high concern) enthalten. Hierbei wird auch die Kommunikation in der Lieferkette angeschaut.

Welche Produkte sollen überprüft werden?

Das Projekt fokussiert sich dabei auf bestimmte Materialien, wie z. B. Gummi, Kunststoffe oder Textilien. Dadurch können mehrere Anforderungen hinsichtlich REACH und POP-Verordnung untersucht und somit der Umfang der Kontrollen und der Schutz von Bürgern und Umwelt vergrößert werden. Die Projektplanung wird im Jahr 2021 erfolgen, mit Überprüfung der Produkte 2022 und Fertigstellung des Berichtes voraussichtlich 2023.

Des Weiteren soll ein Pilotprojekt zur Einstufung von Gemischen, insbesondere Wasch- und Reinigungsmitteln, gestartet werden. Die Vorbereitungen für dieses Projekt soll Ende 2020 beginnen und die Überprüfungen 2021 und 2022 stattfinden. Die Fertigstellung des Berichtes ist ebenfalls für 2023 geplant.

Empfehlung

Handeln Sie mit Konsumgütern, insbesondere mit Gummi, Kunstoffen, Textilien oder Wasch- und Reinigungsmitteln? Oder könnten Ihre Produkte POP- und SVHC-Stoffe beinhalten? Dann sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Produkte die rechtlichen Bestimmungen, insbesondere nach REACH- und POP-Verordnung sowie die Einstufung nach CLP-Verordnung einhalten.

Unsere Dienstleistungen

Mit unserer langjährigen Erfahrung unterstützen unsere Experten Sie bei der Einhaltung und Umsetzung aller Anforderungen der REACH-, POP- und CLP-Verordnung und helfen Ihnen dabei, im Dschungel der Paragraphen und Neuerungen nicht den Überblick zu verlieren. Kommen Sie gern via E-Mail oder telefonisch auf uns zu!

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Seminare und Fortbildungen

Seit Juni sind wir wieder mit Präsenzseminaren in unseren Räumlichkeiten für Sie da! Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir verstärkt Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital darstellen. Sprechen Sie uns an!

Hier geht es zur Akademie!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

REACH-EN-FORCE-10 (REF-10) angekündigt: Prüfung auf Gefährliche Substanzen in Verbraucherprodukten (Gefahrstoffe, REACH)

07/20: REACH-EN-FORCE-10 ist für 2021 bis 2022 angekündigt. Innerhalb des Projektes soll zum einen die Einhaltung von Beschränkungen ausgewählter gefährlicher Substanzen unter REACH und zum anderen die Einhaltung von in der POP-Verordnung festgelegten Beschränkungen für persistente, organische Schadstoffe (POPs) in Produkten überprüft werden.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.