Erste Stellungnahme zur harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung von Silber veröffentlicht

Biozide
REACH
Gefahrstoffe

Kai Dettmer & Dr. Mandy Schneider, Biozide, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 13. September 2022

Von Schmuck bis hin zu Biozidprodukten kommt Silber in verschiedenen Formen zum Einsatz, wodurch sich die Bewertung seiner intrinsischen Eigenschaften schwierig gestaltet. Im Rahmen des letzten Treffens des Ausschusses für Risikobewertung wurden nun erste Aussagen zur empfohlenen Einstufung und Kennzeichnung veröffentlicht.

Silber: erste Stellungnahme zur Risikobewertung

Bewertung der toxikologischen Studien des RAC und Vorschlag zur Einstufung und Kennzeichnung

In ihrem Podcast im Juni hat die ECHA erste Ergebnisse des letzten Meetings des RAC zur Bewertung von elementarem Silber und der entsprechenden Einstufung und Kennzeichnung bekannt gegeben.

Demnach wird vorgeschlagen Silber nicht als mutagen der Kategorie 2 (Muta. 2) einzustufen. Das RAC schlägt jedoch eine Einstufung als reproduktionstoxisch der Kategorie 2 (Repr. 2; vermutlich reproduktionstoxisch beim Menschen) vor und nicht wie im CLH-Report vorgeschlagen in die Kategorie 1B (wahrscheinlich reproduktionstoxisch für den Menschen). Laut Definition der CLP-Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 liegen für die Einstufung in die Kategorie 2, Befunde beim Menschen oder bei Versuchstieren vor, die eine Beeinträchtigung der Sexualfunktion und Fruchtbarkeit oder der Entwicklung nachweisen, diese Nachweise sind aber nicht stichhaltig genug für eine Einstufung des Stoffes in Kategorie 1 (Anhang I, 3.7, CLP-VO). Im vorliegenden Fall stuften die Experten elementares Silber in die Kategorie 2 ein, da in den bewerteten Tierstudien Auswirkungen auf die Fertilität/Fruchtbarkeit der Tiere beobachtet wurde.

Im CLH-Bericht, welcher den Vorschlag für die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung von elementarem Silber enthält, sind zahlreiche Studien enthalten, die mit löslichen Silbersalzen wie z. B. Silbernitrat oder Silberacetat durchgeführt wurden. Die Bewertung dieser Studien für elementares Silber mittels Read-Across Ansatz war daher für den Ausschuss sehr umfangreich und schwierig. Viele Fragen und Probleme rund um die Bewertung der intrinsischen Eigenschaften von Silber wurden daher noch nicht endgültig geklärt bzw. veröffentlicht.

Was bedeutet der Vorschlag für Biozidprodukte?

Für Hersteller von Biozidprodukten die den Wirkstoff Silber (CAS-Nr. 7440-22-4) verwenden, besteht momentan (noch) kein Handlungsbedarf. Dies gilt ebenso für die Silbersalze, wie bspw. Silberchlorid. Hervorzuheben ist hierbei, dass das RAC die rein intrinsischen Eigenschaften eines Stoffes bewertet und seine Empfehlungen zur Einstufung und Kennzeichnung abgibt. Die Empfehlung wird nun Eingang in den Prozess der Wirkstoffgenehmigung finden und im BPC (Biocidal Product Committee) diskutiert werden. Das BPC wird voraussichtlich dem Vorschlag des RAC als reproduktionstoxischen Gefahrstoff der Kategorie 2 folgen, es kann aber die vorliegenden Studien anders bewerten und von der Einstufung abweichen. Eine Einstufung in die Kategorie 1B würde bedeuten, dass Silber als biozider Wirkstoff unter die Ausschlusskriterien gemäß Artikel 5 der Biozidprodukt-Verordnung (BPR) fällt. Somit wäre eine Wirkstoffgenehmigung nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Was ist eigentlich der Ausschuss für Risikobewertung?

Der Ausschuss für Risikobewertung arbeitet Stellungnahmen der ECHA hinsichtlich der Risiken von Stoffen für die menschliche Gesundheit und die Umwelt aus. Er besteht aus Personen aus den verschiedenen Mitgliedsstaaten, welche jeweils für eine Amtszeit von drei Jahren benannt werden.

In seiner Arbeit prüft der Ausschuss die Vorschläge zur harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und gibt Stellungnahmen ab. Darüber hinaus beurteilt er das Risiko von Stoffen, für die ein Zulassungsantrag eingereicht wurde.

Empfehlung

Im Moment besteht für Hersteller, die Silber in ihren Biozidprodukten verwenden, noch kein Handlungsbedarf. Da sich der Prozess für die harmonisierte Einstufung von elementarem Silber bereits über einen längeren Zeitraum hinzieht, bleibt abzuwarten, ob das BPC dem Vorschlag des RAC folgt.

Unsere Dienstleistung

Genehmigungen von bioziden Wirkstoffen und Zulassungen von Biozidprodukten werden immer umfangreicher und komplexer. Wir bieten Ihnen hier Unterstützung zu all Ihren Fragen rund um die Datenanforderungen und die Erstellung Ihres Dossiers im Rahmen von Genehmigungs- und Zulassungsverfahren. Mit unserer jahrelangen Erfahrung in diesem Bereich helfen wir Ihnen, Ihre bioziden Wirkstoffe und Produkte sicher und rechtskonform zu vermarkten und die entstehenden Kosten im Blick zu behalten. Wir analysieren mit Ihnen die notwendigen Anforderungen und unterstützen Sie bei der Umsetzung, sei es bei der Meldung eines Biozid-Produktes in verschiedenen europäischen Ländern, Zulassungen oder Genehmigungen. 

Erfahren Sie mehr über unsere Biozide-Dienstleistungen

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. 

Fragen zum aktuellen Artikel Fragen zu unseren Dienstleistungen

Fach-Blog abonnieren

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie monatlich die wesentlichen News aus unserem Blog zu den Bereichen Gefahrstoffe, REACH, Biozide, Umweltschutz, Arbeitsschutz, Compliance, Gefahrgut und Internationales zusammengefasst. 

Möchten Sie zusätzlich keine Fachseminare mehr verpassen? Dann empfehlen wir Ihnen zusätzlich unseren Akademie Newsletter. Beide Newsletter sind kostenfrei, können einzeln abonniert und zu jeder Zeit gekündigt werden.

Hier geht es direkt zur Anmeldung für die Newsletter!

Passende Seminare

Kompass durch die Biozid-Verordnung (EG) 528/2012

  • Fachseminar: Wir erläutern Ihnen, ob und welche Stoffe und Gemische in Ihrem Produktportfolio als Biozid gekennzeichnet werden müssen. Sie erfahren auch welche Maßnahmen sich daraus für Sie ergeben.
  • nächster Termin: Donnerstag, 27. Oktober 2022
  • weitere Termine und Seminare: akademie.umco.de

 

Kostenfreies Webinar: Wegweiser durch die Biozidprodukt-Zulassung

  • Webinar: In unserem 45-minütigen kostenfreien Webinar erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie systematisch den richtigen Weg zur Biozidprodukt-Zulassung nehmen.
  • Termine: Aktuelle Termine finden Sie auf akademie.umco.de

 

Die UMCO als Partner

Wenn es um Chemical Compliance Consulting geht, ist die UMCO GmbH Ihr erfahrenes Beratungsunternehmen und der starke Partner an Ihrer Seite. Die komplexen Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren internationale Vertriebsfähigkeit, sind das tägliche Tätigkeitsfeld unseres Teams. Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – Sie profitieren von den globalen Branchenkenntnissen, den praxiserfahrenen Mitarbeitenden und nicht zuletzt von unserem Anspruch: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.