#Covid-19 Beförderung gefährlicher Güter – multilaterale Vereinbarung

Gernot Severin, Gefahrgut-Management, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 13. April 2020

Was passiert mit den ADR-Scheinen, Gefahrgutbeauftragtenzertifikaten und technischen Prüfungen während der Corona-Krise, wenn Lehrgänge und Prüfungen nicht stattfinden?

Wie sehen die Ablauffristen aus?

  • Die ADR-Schulungsbescheinigung für Gefahrgutfahrer muss spätestens nach 5 Jahren verlängert werden. Wenn sie überschritten wird, darf der Fahrer keine kennzeichnungspflichtigen Gefahrgüter mehr befördern und darf auch an keinem Wiederholungslehrgang mehr teilnehmen. Es muss dann einem Grundlehrgang teilgenommen werden.
  • Die gleiche Frist gilt für die Schulungsbescheinigung der Gefahrgutbeauftragten.
  • Tanks und deren Ausrüstungen müssen nach 6 (ADR) bzw. 8 (RID) oder 5 Jahren (Tankcontainer, Wechselaufbauten und MEGC) einer wiederkehrenden Prüfung unterzogen werden. Die Zwischenprüfungen sind nach der Hälfte der Zeit durchzuführen.
  • Die Zulassungsbescheinigung für Fahrzeuge endet nach einem Jahr.

 

Aber wie soll man die Prüfungsintervalle einhalten, wenn Schulungen und Prüftermine wegen Corona abgesagt werden oder wenn das Personal selbst krank ist?

Gibt es Lösungen in der Corona-Zeit?

Die zwischenzeitliche Lösung stellen die multilateralen Vereinbarungen M324, M325, M326 und M327 dar.

Bei den zeitweiligen Abweichungen gemäß Abschn. 1.5.1 ADR/RID hat sich im Zusammenhang mit der Corona-Krise Folgendes geändert:

  • M324 Bescheinigungen über die Fahrzeugführerschulung gemäß Absatz 8.2.2.8.2 ADR und Bescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte gemäß Unterabschnitt 1.8.3.7 ADR. Für die Bahn gilt RID 1/2020. Hier bleiben die Schulungsbescheinigungen bis zum 30.11.2020 weiter gültig.
  • M325 Wiederkehrende Prüfungen oder Zwischenprüfungen von Tanks. Für die Bahn gilt hier RID 2/2020. Hier bleiben die Prüfungen und Zwischenprüfungen bis zum 30.08.2020 gültig. Im Text steht jedoch, dass die Prüfungen bis zum 01.09.2020 durchgeführt werden müssen. Das wirft die Frage auf: Was ist mit dem 31.08.2020?
  • M326 Wiederkehrende Prüfung von Druckgefäßen für die Beförderung von Gasen der Klasse 2. Für die Bahn gilt RID 3/2020. Hier bleiben die Prüfungen bis zum 31.08.2020 gültig.
  • M327 Wiederkehrende Prüfungen oder Zwischenprüfungen von ortsbeweglichen Tanks und UN-Gascontainern mit mehreren Elementen (MEGC). Für die Bahn gilt RID 4/2020. Hier bleiben die Prüfungen bis 31.08.2020 gültig.

 

Die Geltungsdauer dieser Bescheinigungen wird ab dem Zeitpunkt ihres ursprünglichen Ablaufens verlängert (gilt nur für M324 und M325). Auch in der Corona-Krise muss aber der verantwortungsbewusste Umgang mit Gefahrgut gewährleistet sein. Auch wenn die Ablauftermine verlängert wurden, muss sichergestellt werden, dass die Gefahrgutbeförderung sicher ist. Es ist zu beachten, dass diese Ausnahmen nicht für Seeverkehr gelten.

Empfehlung

Unsere Dienstleistungen

Unsere Gefahrgut-Experten beraten Sie in allen Belangen der Beförderung gefährlicher Güter mit den Verkehrsträgern Straße (ADR), Schiene (RID), See (IMDG-Code) und Binnenschiff (ADN. Darüber hinaus übernehmen wir sämtliche im § 8 GbV aufgeführten Tätigkeiten und Aufgaben. Als Ihr externer Gefahrgutbeauftragter sind wir erster Ansprechpartner bezüglich Ihrer gefahrgutrechtlichen Pflichten und Verantwortlichkeiten. Kontaktieren Sie uns gern!

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Fragen?

Haben Sie Fragen rund um das Thema multilaterale Vereinbarungen? Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei unserem Helpline-Team.

+49 (0)40 / 555 546 333 helpline@umco.de

Seminare und Fortbildungen

Für die UMCO Akademie steht die Gesundheit aller Teilnehmenden an erster Stelle. Aufgrund der derzeitigen Lage zum Coronavirus finden daher bis auf Weiteres keine Seminare und Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten in Hamburg und Köln statt. Im Moment arbeiten wir an Lösungen, wie wir unser Know-how trotzdem mit Ihnen teilen können. Sei es, dass wir die Termine verschieben oder die Teilnahme online ermöglichen.

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier zum Fachnewsletter anmelden

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

#Covid-19 Beförderung gefährlicher Güter – multilaterale Vereinbarung (Gefahrgut)

04/20: Wie sollen Prüfungsintervalle eingehalten werden, wenn Schulungen und Prüftermine wegen Corona abgesagt werden oder wenn das Personal selbst krank ist?

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.