ECHA-Bericht (2020) zum Regulierungsbedarf von bedenklichen Stoffen

Elisa Grabitz, REACh, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 6. Mai 2021

Ende April hat die Europäische Chemikalien Agentur (ECHA) ihren Bericht „Transparent progress in addressing substances of concern“ über die Umsetzung der regulatorischen Strategie aus dem Jahr 2020 veröffentlicht und kommt damit der Forderung nach mehr Transparenz nach. Aus den aktuellen Zahlen lässt sich ableiten, dass die Überprüfungsrate deutlich erhöht wurde.

ECHA - Europäische Chemikalien Agentur

Zusammenfassung des Berichts

Anstatt alle Chemikaliendossiers einzeln zu prüfen, verfolgt die ECHA seit 2019 den Ansatz, Einträge in Gruppen zu prüfen. Mit dieser Methode konnten weit mehr Einträge gescreent werden als in den Jahren zuvor. Im Jahr 2020 prüfte die Agentur ca. 1.000 Einträge mehr als noch in 2019. In Summe konnten mithilfe des Gruppenansatzes in 2020 1.900 registrierte Stoffe bzw. Registrierungsdossiers geprüft werden.

Geplant ist, dass bis zum Jahr 2027 alle registrierten Stoffe diesen Prozess durchlaufen sollen.

Nadelöhr in diesem Prozess ist laut ECHA, die harmonisierte Einstufung von Stoffen, da viele regulatorische Maßnahmen darauf aufbauen. Die Identifizierung von besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) ist eine dieser Maßnahmen.

Zahlen und Fakten zum Stand der Überprüfungen

Aktive Registrierungen für Stoffe größer 100 t/a:

  • 1758     noch nicht bearbeitet
  • 1280     Generierung von Daten
  • 712       Risikomanagement wird erwogen
  • 574       Derzeit keine weiteren Maßnahmen beabsichtigt
  • 267       Risikomanagement in Arbeit

 

Aktive Registrierungen für Stoffe von 1-100 t/a:

  • 6529     noch nicht bearbeitet
  • 339       Generierung von Daten
  • 469       Risikomanagement wird erwogen
  • 212       Derzeit keine weiteren Maßnahmen beabsichtigt
  • 136       Risikomanagement in Arbeit

 

Wenn man alle Formen der Registrierung inkl. Intermediate und eingestellte Produktionen mit betrachtet, muss die Behörde insgesamt noch knapp 18.500 Einträge prüfen. Bis 2027 wären es etwa 2.600 Einträge pro Jahr, die noch zu prüfen sind. Um diese Zahl zu erreichen, müsste die Überprüfungsrate weiter gesteigert werden, ansonsten kann dieses Ziel nicht eingehalten werden.

Identifizierung von SVHCs

Im vergangenen Jahr wurden sechs Substanzen der Kandidatenliste hinzugefügt, wobei es sich bei einem Eintrag um einen Gruppeneintrag handelt. Das bedeute, dass sämtliche Stoffe, die das Strukturmerkmal der Gruppe in sich tragen, automatisch auf der Kandidatenliste sind. Fünf dieser Stoffe konnten reproduktionstoxische Eigenschaften nachgewiesen werden und einem Stoff die Eigenschaften eines endokrinen Disruptors.

Empfehlungen und Ergebnisse der ECHA

Die ECHA gibt an, dass die Kartierung der in der EU in Verkehr gebrachten Stoffe und besonders der Gruppenansatz einen entscheidenden Mehrwert bringen und Möglichkeiten eröffnen, effizient mit den Stoffen umzugehen. Trotz der positiven Entwicklungen muss die ECHA laut eigener Aussage ihre Prozesse optimieren, um die Strategie bis 2027 erfolgreich umzusetzen. Alle Mitgliedsstaaten sollen ihren Teil dazu beitragen und entsprechende Ressourcen zur Verfügung stellen, um regulatorische Maßnahmen voranzubringen. Eine Zusammenarbeit der einzelnen Mitgliedsstaaten ist erwünscht, um die Ergebnisse zu maximieren. Neben den Mitgliedsstaaten wird insbesondere die Industrie aufgefordert, sich aktiv einzubringen und zu handeln bevor die Behörden regulatorische Maßnahmen ergreifen. Von Seiten der Behörde gibt es einige Hilfestellungen, die die Firmen bei der Aktualisierung ihrer Daten unterstützen sollen. Sie müssen nur genutzt werden.

Empfehlung

Überprüfen Sie Ihre Registrierungsdossiers in bestimmten Abständen, um festzustellen, ob die Verpflichtungen entsprechend der REACH-Verordnung eingehalten werden. Sollten Sie bemerken, dass Ihr Dossier nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht, unterstützen wir Sie gern bei der Aktualisierung.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. Eine Bitte hätten wir dabei: Da unsere Helpline täglich viele verschiedene Fragen klärt, wäre es prima, wenn Sie als Referenz den Titel des Blogartikels angeben würden. Herzlichen Dank. 

blog.helpline@umco.de +49 (0)40 / 555 546 333

 

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie so ein mal im Monat die akuellen Meldungen aus unserem Blog auf Ihren PC oder Handy. Der Fach-Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit wieder gekündigt werden.

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Unsere Dienstleistungen

Mit unserer langjährigen Erfahrung unterstützen unsere Experten Sie bei der Einhaltung und Umsetzung aller Anforderungen der REACh-, POP- und CLP-Verordnung und helfen Ihnen dabei, im Dschungel der Paragraphen und Neuerungen nicht den Überblick zu verlieren. Kommen Sie gern via E-Mail oder telefonisch auf uns zu! 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360

Passende Seminare

Kostenfreies Webinar: REACH-Dossier-Updates − Welchen Einfluss haben die neuen Update-Fristen und wie bleiben meine Registrierungen rechtskonform?

  • Webinar: Hier erfahren Sie, was unter "ein Registrierungs-Dossier aktuell (up-to-date) halten" zu verstehen ist und wie Sie dies erreichen können. Neben verschiedenen Dossier-Inhalten und rechtlichen Aspekten, gehen wir auf die neu eingeführten Update-Fristen ein und erläutern, was dies für das Dossier bedeutet. Der Schwerpunkt liegt auf Co-Registrierungs-Dossiers und der Kommunikation mit Behörden und federführenden Registranten. Melden Sie sich gleich an!
  • Termin: 28. September 2021, 11.00-11.45 Uhr

 

Weiterbildung vis-à-vis oder remote – wir können beides!

Unsere Akademie ist für Präsenzseminare geöffnet und erwartet Sie mit einem erprobten Hygienekonzept.

Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital oder Inhouse darstellen. Sprechen Sie uns an!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Die UMCO als Partner

Seit fast vier Jahrzehnten ist die UMCO GmbH als führendes Beratungsunternehmen für Chemical-Compliance-Lösungenetabliert. Wenn es um komplexe Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren weltweite Vertriebsfähigkeit geht, sind unsere 80 Mitarbeitenden an den Standorten Hamburg und Köln genau die richtigen Ansprechpartner!

Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – unsere rund 1.000 Kunden profitieren von unseren globalen
Branchenkenntnissen, unseren erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeitern und nicht zuletzt von unserem hohen Anspruch an uns selbst: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Die dauerhafte Aufrechterhaltung der Rechtskonformität in den Betrieben unserer Kunden steht im Fokus all unserer Dienstleistungen. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. Dass wir dabei tief in betriebliche Prozesse involviert sind, spricht für die Qualität, die wir liefern, und zeugt vom Vertrauen unserer Kunden. 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Abstrakt

ECHA-Bericht (2020) zum Regulierungsbedarf von bedenklichen Stoffen (Gefahrstoffe, REACH, Compliance)

05/21: Die ECHA hat sich das große Ziel gesetzt bis 2027 alle registrierten Stoffe zu prüfen. In ihrem neuen Bericht zum Stand aus 2020 wird deutlich, dass noch viel Arbeit nötig ist und alle Parteien ihren Beitrag leisten müssen.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.