Türkei-REACH „KKDIK“: Ein Update

Vivien Gutknecht, REACH, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 4. Februar 2021

Parallel zum Brexit endete auch die unter Türkei-REACH („KKDIK“) festgelegte Vorregistrierungsfrist aller chemischen Stoffe, die in einer Menge von 1 Tonne/Jahr oder mehr in die Türkei hergestellt/importiert werden, am 31. Dezember 2020. Sogleich startete damit die Registrierungsphase in der Türkei, welche für alle Tonnagebänder am 31. Dezember 2023 endet. Informationen zu möglichen verspäteten Vorregistrierungen und den Registrierungsgebühren wurden nun seitens der türkischen Behörde MoEU (Ministry of Environment and Urbanisation) veröffentlicht.

Türkei-REACH KKDIK

„Late Pre-registration“ Phase unter „KKDIK“?

Es wird immer Firmen geben, die Stoffe das erste Mal zwischen 2021-2023 in der Türkei herstellen oder importieren und eventuell auch gleich über der Tonnagegrenze von 1 Tonne/Jahr. Es wird neue juristische Personen geben, die vor der Vorregistrierungsfrist (31. Dezember 2020) noch nicht existierten. Auch kann es Stoffe geben, die vor der Vorregistrierungsfrist in Mengen unter 1 Tonne/Jahr lagen, aber im Zeitraum von 2021-2023 die Mengengrenze von 1 Tonne/Jahr überschreiten werden. Es wird also immer Unternehmen geben, die erst nach der Frist für die Vorregistrierung in den registrierungspflichtigen Tonnagebereich kommen.

Unter EU-REACH gab es die Möglichkeit, verspätete Vorregistrierungen einzureichen. Diese Option ist so nicht unter „KKDIK“ vorgesehen, es ist im Gesetzestext keine "Late Pre-registration" erwähnt/definiert. Obwohl dem so ist, hat die zuständige Behörde dazu eine Bekanntmachung auf der „Help-Desk“-Website des MoEU veröffentlicht, die eindeutig besagt, dass Vorregistrierungen bis zum 31. Dezember 2023 (also bis zum Ende der Registrierungsfrist) fortgesetzt werden können.

Beachtet werden sollte, dass eine eventuell im Jahr 2023 notwendige verspätete Vorregistrierung rechtzeitig eingereicht werden sollte, da im selben Jahr die Registrierungsfrist endet und dann ebenfalls abgeschlossen sein muss.

Registrierung unter „KKDIK“

Gemäß vorläufigem Art. 2 der „KKDIK“-Verordnung sollten Stoffe, die in der Türkei in Verkehr gebracht werden und die folgenden Bedingungen erfüllen, während des Registrierungszeitraums registriert werden, sofern sie nicht von der Registrierungspflicht ausgenommen sind:

  • Stoffe als solche oder in Gemischen und Erzeugnissen unter bestimmten Bedingungen, die vor dem 31. Dezember 2023 hergestellt oder importiert wurden
  • Stoffe in einer Menge von 1 Tonne/Jahr oder mehr.

 

Die Registrierungsfrist läuft bis zum 31. Dezember 2023. Im Gegensatz zu EU-REACH gibt es nur eine Registrierungsfrist, unabhängig vom Tonnageband und der Gefahrenklasse des Stoffes. Nach der Registrierungsfrist am 31. Dezember 2023 dürfen Stoffe nur noch in Verkehr gebracht werden, wenn sie registriert sind.

Offizielle Registrierungsgebühren unter „KKDIK“

Was ist unter „KKDIK“ gebührenpflichtig?

  • die Registrierung selbst,
  • die Aktualisierung von Registrierungen,
  • die Anfrage nach vertraulich zu behandelnden Informationen,
  • die Benachrichtigung über prozessorientierte Forschung und Entwicklung (PPORD),
  • die Beantragung von Genehmigungen und
  • die Überprüfung von Genehmigungen.

 

Die Registrierungsgebühren sind im Art. 59 der „KKDIK“-Verordnung geregelt. Am 4. Januar 2021 veröffentlichte die zuständige türkische Behörde MoEU die offiziellen Registrierungsgebühren (Offizielle Website der Gebühren, Türkisch). Heruntergeladen werden kann die türkischsprachige Gebührenliste der MoEU als Excel-Tabelle hier (Achtung: Listung ALLER Gebühren; „KKDIK“-Gebühren starten ab Zeile 492).

Die Registrierungsgebühren werden in Türkische Lira konstant gehalten, je nach Umrechnungskurs variieren die Euro-Werte etwas. Im Folgenden eine Übersicht der Registrierungsgebühren für eine als „LARGE“ eingestufte Legal entity im Vergleich zu EU-REACH:

Registrierungsgebühren*Türkei-REACH „KKDIK“„EU-REACH“
Firmengröße „LARGE“Individual submissionJoint submissionIndividual submissionJoint submission
1-10 tpa109,89 €82,42 €1.739 €1.304 €
10-100 tpa274,73 €192,31 €4.674 €3.506 €
100-1000 tpa769,23 €549,45 €12.501 €9.376 €
> 1000 tpa1.648,25 €1.318,68 €33.699 €25.274 €

*Umrechnungskurs Eur / TL: 1 € = 9,10 TL (29.09.2020)

Für Unternehmen mit einem KMU-Status (Medium, Small, Micro) werden reduzierte Gebühren erhoben.

Da die Zulassungsbestimmungen am 31. Dezember 2023 in Kraft treten, werden die Gebühren für das Zulassungsverfahren erst später festgelegt.

Empfehlung

Sollten Sie einen oder mehrere Stoffe in der Türkei vorregistriert haben, können Sie eventuell etwas Luft schnappen, aber die Pflichten sind nicht vorbei, denn Sie befinden sich in der Tonnageband-unabhängigen Registrierungsfrist. Sollten Sie Ihre vorregistrierten Stoffe mit >1 Tonne/Jahr weiterhin in der Türkei importieren/herstellen, sollten Sie sich in den kommenden drei Jahren rechtzeitig um die Registrierung der Stoffe kümmern.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. Eine Bitte hätten wir dabei: Da unsere Helpline täglich viele verschiedene Fragen klärt, wäre es prima, wenn Sie als Referenz den Titel des Blogartikels angeben würden. Herzlichen Dank. 

blog.helpline@umco.de +49 (0)40 / 555 546 333

 

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie so ein mal im Monat die akuellen Meldungen aus unserem Blog auf Ihren PC oder Handy. Der Fach-Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit wieder gekündigt werden.

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Unsere Dienstleistungen

Mit Hilfe unserer Kooperationspartner können wir Sie in der Türkei bzgl. „KKDIK“ und Registrierungen unterstützen. Neben den internationalen REACH-Verordnungen liegt ein besonderes Augenmerk von UMCO auf EU-REACH. Dabei können wir Sie auch als Alleinvertreter unterstützen oder Ihnen bei SCIP-Meldungen behilflich sein. Fragen Sie uns einfach.

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360

Passende Seminare

Weiterbildung vis-à-vis oder remote – wir können beides!

Unsere Akademie ist für Präsenzseminare geöffnet und erwartet Sie mit einem erprobten Hygienekonzept.

Damit Sie auch vom Homeoffice mit all den Informationen versorgt werden, die Sie brauchen, um sicher und effizient zu arbeiten, bieten wir Webinare und Online-Workshops an! Sie suchen nach einer spezifischen Schulung oder Unterweisung? Vieles lässt sich digital oder Inhouse darstellen. Sprechen Sie uns an!

Über unseren Akademie Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Die UMCO als Partner

Seit fast vier Jahrzehnten ist die UMCO GmbH als führendes Beratungsunternehmen für Chemical-Compliance-Lösungenetabliert. Wenn es um komplexe Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren weltweite Vertriebsfähigkeit geht, sind unsere 80 Mitarbeitenden an den Standorten Hamburg und Köln genau die richtigen Ansprechpartner!

Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – unsere rund 1.000 Kunden profitieren von unseren globalen
Branchenkenntnissen, unseren erfahrenen und hochqualifizierten Mitarbeitern und nicht zuletzt von unserem hohen Anspruch an uns selbst: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Die dauerhafte Aufrechterhaltung der Rechtskonformität in den Betrieben unserer Kunden steht im Fokus all unserer Dienstleistungen. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. Dass wir dabei tief in betriebliche Prozesse involviert sind, spricht für die Qualität, die wir liefern, und zeugt vom Vertrauen unserer Kunden. 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Abstrakt

Türkei-REACH „KKDIK“: Ein Update (Gefahrstoffe, REACH, Compliance, Netzwerk)

02/21: Die Vorregistrierungsfrist für die Türkei („KKDIK“) endete am 31. Dezember 2020. Viele Unternehmen, die Stoffe/Produkte in die Türkei liefern oder dort herstellen, stellen sich jetzt die Frage, wie es weiter geht und welche Kosten in Bezug auf eine Registrierung in der Türkei auf sie zukommen. Die Antwort finden Sie im folgenden Artikel.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.