Umgebungsbedingte Gefahren international betrachtet – das UN- / OECD Natech-Projekt

Tobias Prell und Sylvia Häfeli, SHE-Management, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 24. August 2020

Mitte Juni 2019 veröffentlichte das Umweltbundesamt (UBA) auf seiner Website vier Abschlussberichte zum sogenannten internationalen Projekt Natech-Risikomanagement. „Natech“ steht für „Natural Hazard Triggered Technical Accidents“, also durch Naturgefahren verursachte Unfälle von Anlagen durch Freisetzung, Brand oder Explosion gefährlicher Stoffe. Im deutschen Recht kennt man aus der Störfallverordnung die „umgebungsbedingten Gefahrenquellen“ wie z.B. Erdbeben, Hochwasser oder Einwirkungen, die von benachbarten Betriebsbereichen oder Betriebsstätten ausgehen können. Das Umweltbundesamt geht davon aus, dass durch den Klimawandel die Häufigkeiten und Intensitäten von Naturgefahren in den kommenden Jahren und Jahrzehnten zunehmen werden. Dabei unterscheiden sich Natechs von anderen chemischen Unfällen.

Umgebungsbedingte Gefahren international betrachtet – das UN- / OECD Natech-Projekt

Spezifische und umfassendere Folgen von Natechs

Die Auslösung, der Verlauf und die Folgen von Natechs werden durch “konventionelle” Szenarien chemischer Unfälle, die durch Fehler oder Versagen der Anlagentechnik verursacht werden, nicht abgedeckt. Besonders hervorgehoben werden kann, dass

  • im Fall von Naturkatastrophen die Verletzlichkeit der Bevölkerung erhöht sein wird; ein Natech in derartigen Situationen wird schwerwiegendere Folgen haben als ein “chemischer Unfall” zu anderer Zeit.
  • Naturgefahren auf mehrere Anlagen gleichzeitig einwirken können; sie können dadurch Serien von Natechs verursachen.
  • Naturgefahren kaskadenartige Unfallabläufe verursachen können; z.B. kann ein Erdbeben einen Tsunami auslösen oder ein Natech einen anderen.
  • während Naturkatastrophen die Einsatzkräfte dadurch gebunden sind, vorrangig deren Folgen für die Bevölkerung zu mindern; daher werden sie und ihre Ressourcen zur Minderung der Auswirkungen ausgelöster “chemischer Unfälle” nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Schlussfolgerungen

Im Rahmen des Natech-Risikomanagements wird die Beteiligung von zusätzlichen Expertinnen und Experten aus den Naturwissenschaften wie aus der Meteorologie, Hydrologie und Geologie, und auch aus dem Wasserbau- und Bauingenieurwesen empfohlen.

Insgesamt zieht das UBA die Schlussfolgerung, dass Natechs mehr Aufmerksamkeit in Politik, Regelsetzung, Anlagenbetrieb, Behörden und Wissenschaft genießen sollten, also insbesondere Natech-Risiken explizit in Programme zur Verhinderung, Bereitschaft für den Fall und Bekämpfung von „Chemieunfällen“ aufgenommen werden sollten. 

Ebenfalls veröffentlicht und ausgesprochen interessant sind die Beispiele guter Praxis im Natech-Risikomanagement, aus denen man als Betreiber eigene Anregungen ziehen kann.

Empfehlung

Setzen Sie sich als Betreiber von Störfallanlagen mit den umgebungsbedingten Gefahren auseinander, bevor die Behörden oder der Klimawandel Sie dazu zwingen. Je eher die Notfallprozesse im Betrieb etabliert sind, umso besser sind Sie für den Ernstfall vorbereitet. Holen Sie sich bei Bedarf Unterstützung von Experten.

Unsere Dienstleistungen

Wir erstellen für Sie umfassende Sicherheitskonzepte, in denen alle Belange der Anlagensicherheit und Störfallvorsorge berücksichtigt werden. Hierzu gehören neben klassischen Sicherheitsberichten nach § 9 der Störfallverordnung auch betriebliche Gefahrenabwehrpläne, Notfallmanagementsysteme sowie Konzepte zum Brand- und Explosionsschutz. Ebenfalls führen wir jährliche Audits für Sie durch. Wir nehmen Ihre Anlage genau unter die Lupe und prüfen mit Ihnen gemeinsam mögliche notwendige Anpassungen. Kommen Sie gern auf uns zu.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Seminare und Fortbildungen

Fach-Webinar: „Störfallbetriebe und Krisenzeiten“

  • Webinar: Dieses Webinar widmet sich dem Gefahrenmanagement für Anlagen im Geltungsbereich der Störfallverordnung. Herr Fendler als zuständiger Ansprechpartner des UBA für das Natech-Projekt referiert über gemeldete Ereignisse der letzten Jahre und den daraus folgenden Erkenntnissen. Abgerundet wird das Webinar durch Dr. Seipolds (Climate Service Center Germany) Vortrag zum Klimawandel.
  • Termin: Donnerstag, den 01.10.2020

 

Weitere aktuelle Seminare finden Sie auf unserer Akademie-Internetseite

  • Stöbern Sie gleich los: Akademie-Internetseite!
  • In unserem Akademie Newsletter informieren wir Sie über zukünftige Fachseminare und Veranstaltungen. Hier geht es zur Anmeldung!

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

Umgebungsbedingte Gefahren international betrachtet – das UN- / OECD Natech-Projekt (Umweltschutz, Compliance)

08/20: Naturbedingte Gefahren wie Erdbeben, Brände, Überflutungen oder Hitze stellen für Störfallbetriebe andere Risiken dar als die konventionellen Szenarien durch fehlerhafte Anlagentechnik. Der Klimawandel wird diese Gefahren verstärken. Das Umweltbundesamt kommt in seiner aktuellen Veröffentlichung zu dem Ergebnis, dass diese umgebungsbedingten Risiken explizit in Programme zur Verhinderung und Bekämpfung von Chemieunfällen aufzunehmen sind.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.