IATA-DGR 2019 (60. Ausgabe): Änderungen bei der Angabe der Notfallnummer im Luftverkehr

Mittlerer Abstand

  •  Ulf Inzelmann, UMCO-Geschäftsführung

Veröffentlicht am 18.03.2019

Mittlerer Abstand

In der neuesten Ausgabe der IATA-DGR wurde bekannt gemacht, dass Sri Lanka mit der Abweichung VCG-08 eine 24-Stunden-Notrufnummer fordert.

UMCO GmbH

Inhalt

Die IATA-DGR nennt m Kapitel 2.8. u.a. die Staaten und Luftverkehrsgesellschaften, die eine Notfallnummer mit einer 24-Stunden-Erreichbarkeit fordern. In der neuesten Ausgabe wurde bekannt gemacht, dass nun auch der Staat Sri Lanka mit der Abweichung VCG-08 eine 24-Stunden-Notrufnummer fordert.


UMCO Empfehlungen

Wollen Sie weitere Informationen zur Notwendigkeit einer Notfallnummer für den Transport, fordern Sie unter helpline@umco.de unser aktuelles Whitepaper an.

Grosser Abstand

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Hier zum UMCO Compliance Fachnewsletter anmelden!

Abstrakt

IATA-DGR 2019 (60. Ausgabe): Änderungen bei der Angabe der Notfallnummer im Luftverkehr

03/19: In der neuesten Ausgabe der IATA-DGR wurde bekannt gemacht, dass Sri Lanka mit der Abweichung VCG-08 eine 24-Stunden-Notrufnummer fordert.

Skript: Listen
Skript: Artikel

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.