Artikel

Aktuelle Artikel

Sie können sich Ihren UMCO Info-Blog selbst einstellen, indem Sie in unserem Filter nach den Themengebieten suchen, die für Sie in Ihrem Betrieb interessant sind. Klicken Sie hierzu einfach die Schlagworte ein und aus oder geben Sie eigene Schlagwörter in die Suchmaske ein.

Skript: Filtern

Aufruf zur Erfassung von in Textil-, Leder- und Pelzerzeugnissen verwendeten hautsensibilisierenden, hautreizenden oder ätzenden Stoffe (Gefahrstoffe)

Die ECHA startet einen öffentlichen „Call of Evidence“, um weitere Informationen zu hautsensibilisierenden, hautreizenden oder ätzenden Stoffen zu erhalten, die in Textil-, Leder- und Pelzerzeugnissen Verwendung finden. Ziel ist ein Beschränkungsdossier, welches das Inverkehrbringen erfasst.

EU-Observatorium für Nanomaterialien aktualisiert Datenbanken (Gefahrstoffe)

Das EUON hat seine Webseite aktualisiert. Es wurden neue Informationen über Nanomaterialien innerhalb des EU-Rechtsrahmens hinzugefügt. Mit seinen Datenbanken NanoData und eNanoMapper bietet es Unterstützung bei der Suche nach Sicherheitsinformationen zu Nanomaterialien.

Änderung der Spielzeugrichtlinie hinsichtlich eines Migrationsgrenzwertes für Chrom VI (Gefahrstoffe)

Die Richtlinie 2009/48/EG wurde durch die Richtlinie (EU) 2018/725 hinsichtlich der Verwendung von Chrom VI in Spielzeugen geändert und am 17.5.2018 im EU Amtsblatt veröffentlicht.

REACH-konform auch ohne Registrierungsnummer? (REACH)

Auch nach der letzten Registrierungsfrist, die am 31. Mai 2018 endete, wird es auf dem Europäischen Markt Stoffe geben, die keine Registrierungsnummer haben, deren Vermarktung und Verwendung aber trotzdem nicht gegen die REACH-Verordnung verstößt. 

Seminar zum Chemikalienrecht in China, Korea, Japan und Taiwan (UMCO-Aktuell)

Gemeinsam mit Referenten unseres chinesischen Kooperationspartners von REACH24H vermitteln UMCO Experten am 5. Juli 2018 ein Update zum Chemikalienrecht im asiatischen Raum. Buchen Sie jetzt Ihren Platz.

Neues Verpackungsgesetz (VerpackG) - welche wichtigen Änderungen stehen an? (Umweltschutz)

Ab dem 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft und löst den derzeit geltenden Rechtsrahmen, die Verpackungsverordnung (VerpackV) ab. Alle Hersteller, die mit Ware befüllte und mehrheitlich beim Endverbraucher anfallende Verpackungen, inklusive des Füllmaterials, in Verkehr bringen, können von den Auswirkungen betroffen sein. 

Novelle der Umweltmanagement-Norm ISO 14001: Bewertung von bindenden Verpflichtungen (Umweltschutz, Compliance)

Um die Normforderung nach Kapitel 6.1.3 der ISO 14001:2015 zu erfüllen, reicht die Erstellung eines Rechtskatasters alleine nicht. Jede der gelisteten Verpflichtungen (Rechtsvorschriften, Kundenvorgaben etc.) muss zudem noch bewertet werden.

Neuregelung in China: Was könnte sich beim Transport von Gefahrgut in „Begrenzten und Freigestellten Mengen“ ändern? (Gefahrgut, International)

Aktuell wird der Transport von Gefahrgütern in sogenannten „Begrenzten Mengen“ und „Freigestellten Mengen“, vergleichbar mit 3.4 und 3.5 ADR / IMDG-Code, auf Grundlage sogenannter GB-Standards geregelt. Der Entwurf einer Neufassung dieser Regelungen liegt den zuständigen Behörden und Ministerien in China vor und eine zeitnahe Verabschiedung ist in Sicht. 

Managementsystem für Arbeitsschutz: ISO 45001 sorgt für einen internationalen Standard (Arbeitsschutz, Compliance)

Am 12. März 2018 ist die neue ISO 45001 "Arbeitsschutzmanagementsysteme" veröffentlicht worden. Zunächst nur in englischer Sprache erschienen, folgt die deutsche Übersetzung voraussichtlich im Mai 2018 beim Beuth-Verlag. 

Der Ausschuss für Biozidprodukte verabschiedet Empfehlung zur Wirkstoffgenehmigung von Salicylsäure und Phenoxyethanol zur Verwendung in Desinfektionsmitteln (Biozide)

In ihrer Sitzung vom 6. bis 7. März 2018 verabschiedete der Ausschuss für Biozidprodukte (BPC – Biocidal Product Committee) sechs Stellungnahmen, in denen die Genehmigung von zwei Wirkstoffen zur Verwendung in Desinfektionsmitteln befürwortet wird.

Meldepflicht für die Entsorgung von Elektrogeräten (Umweltschutz)

Bis Ende April sind Entsorger bestimmter elektronischer Geräte dazu verpflichtet diese im sogenannten EAR Portal online zu melden. 

21 Stoffe sollen von EU Mitgliedstaaten im Jahr 2018 neu bewertet werden (Gefahrstoffe, REACH)

Die ECHA hat die aktualisierte CoRAP Liste mit 108 Stoffen angenommen, die im Zeitraum von 2018 bis 2020 bewertet werden sollen. Registranten der aufgeführten Stoffe werden aufgefordert, ihre Maßnahmen zu koordinieren und sich an die bewertenden Mitgliedstaaten zu wenden. 

Neue Konsultation zur harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung des bioziden Wirkstoffs Octhilinon (OIT) – Verschärfung des SCL und der M-Faktoren (Gefahrstoffe, REACH, International)

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat für Octhilinon (2-Octyl-2H-isothiazol-3-on; OIT; EC# 247-761-7) die öffentliche Konsultation zum Vorschlag der Aktualisierung der harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung (CLH) gestartet. 

Poison Centre: EU-Produktkategorisierungssytem ist online! (Gefahrstoffe, International)

Das europäische Produktkategorisierungssystem (EuPCS) wird verwendet, um "die beabsichtigte Verwendung eines Gemisches" zu beschreiben, für die eine Produktmeldung gemäß Artikel 45 und Anhang VIII der CLP-Verordnung erforderlich ist. Änderungen an dem System sind möglich. 

10 years of experience - ECHA-Bericht zur Bewertung unter REACH (REACH, International)

Ende Februar war es wieder soweit und die ECHA veröffentlichte ihren alljährlichen Fortschrittsbericht über die Dossier- und Stoff-Bewertung von registrierten Stoffen. 

ECHA startet zielgerichtete öffentliche Konsultation für Zink-Pyrithion (Biozide, REACH, International)

Zink-Pyrithion ist ein biozider Wirkstoff, der vor allem in der Konservierung Anwendung findet und in Farben und Kosmetik u.a. weit verbreitet ist. Nun steht der Stoff vor einer Neueinstufung als Reproduktionstoxisch 1B und die betroffenen Branchen möglicherweise vor großen Herausforderungen. 

Verbesserte Gefahrenkommunikation in südkoreanischen Sicherheitsdatenblättern (Gefahrstoffe, International)

Am 9. Februar 2018 schlug das Koreanische Ministerium für Arbeit (MOEL) eine umfassende Reform des Arbeitsschutzgesetzes (ISHA) vor. Dies wären die ersten größeren Änderungen der ISHA seit 1990. Im Mittelpunkt steht vor allem ein neuer Review-Prozess für die Offenlegung der Informationen im Sicherheitsdatenblatt um Arbeitnehmer besser zu schützen. 

Kontrollen der Einstufung und Kennzeichnung von Gemischen durch das „Forum für den Austausch von Informationen zur Durchsetzung“ (Forum) der ECHA (REACH, International)

Seit Januar 2018 nehmen insgesamt 31 europäische Staaten im Rahmen des Durchsetzungsprojekts REACH-EN-FORCE-6 (REF-6) an den Inspektionen teil. Dabei wird in EU-/ und EWR-Mitgliedstaaten geprüft, ob die Einstufung und Kennzeichnung eines Gemisches den Angaben im SDB für das Gemisch entspricht. 

Geänderte Anhänge der PIC-Verordnung über die Aus- und Einfuhr gefährlicher Chemikalien (Gefahrstoffe, International)

Die Anhänge I und V der Verordnung (EU) Nr. 649/2012 wurden im November durch die delegierte Verordnung (EU) 2018/172 geändert und am 6. Februar 2018 im Amtsblatt veröffentlicht. 

Fachkunde in der Neufassung der TRGS 400 (Arbeitsschutz)

Die technischen Regeln für Gefahrstoffe beschäftigen sich auch mit dem Aspekt der Fachkunde und wie diese präziser beschrieben werden kann als dies bisher der Fall war. Denn letztendlich entscheidet sich dadurch unter anderem die Qualität der durchgeführten Beurteilungen und welche fachlichen Weiterbildungen notwendig sind. 

ECHA prüft Beschränkungen der Verwendung von Oxo-/ und Mikro-Kunststoffen (Gefahrstoffe, Umweltschutz, International)

Auf Ersuchen der Europäischen Kommission hat die ECHA mit der Ausarbeitung von Restriktionsvorschlägen für Mikro-Kunststoffe und für absichtlich hinzugefügte Mikro-Kunststoff-Partikel in Verbraucher- und Industrie-Produkten jeglicher Art begonnen. 

Alle Jahre wieder – Aushangspflichtige Gesetze (Arbeitsschutz, Compliance)

Seit Anfang des Jahres baumeln sie wieder an Kordeln vor den schwarzen Brettern diverser Büros und Betriebe – Aushangspflichtige Gesetze. Jedes Jahr aufs Neue müssen die dicken Vorschriftenbücher vom Arbeitgeber erworben werden, denn dieser ist verpflichtet die Arbeitnehmer über die so genannten Schutzvorschriften zu informieren. Doch ist ein „Auslegen“ nicht auch in digitaler Form ausreichend? 

Artikel  öffnen

Gefahrgutrecht China - Transport von Klebstoffen, Farben, Harzlösungen etc. unter Anwendung der Sondervorschrift PP 1 ADR/IMDG-Code (Gefahrgut, International)

Die Sondervorschrift PP1 zur Verpackungsanweisung P001 für flüssige Stoffe gewährt im europäischen Straßentransport (ADR) und internationalen Seetransport (IMDG-Code) bestimmte Erleichterungen. Diese Erleichterungen wurden im Einzelfall bei der Einfuhr nach China an der Landesgrenze bemängelt. Dieser Artikel möchte die Situation näher beleuchten. 

ECHA veröffentlicht neue SVHC Liste (REACH, International)

Die ECHA hat am 15. Januar 2018 die Liste der SVHC (Substance of very high concern) Stoffe um sieben weitere Stoffe ergänzt und den Eintrag für Bisphenol-A geändert. 

NRW lässt fehlerhaft gekennzeichnete Produkte aus den Verkaufsregalen entfernen (Gefahrstoffe)

In zahlreichen Unternehmen sind Produkte, die nicht mehr den gültigen Kennzeichnungsvorschriften nach CLP-Verordnung entsprechen, aus dem Umlauf genommen worden. 

Wegweiser für den Umgang mit psychischen Belastungen und schnelle Hilfe durch die UMCO- Helpline (Arbeitsschutz)

UMCO hat zusammen mit dem AGA Unternehmensverband das Merkblatt „Erkennen und Bewerten von psychischen Belastungen“ entwickelt. Darin finden sich die Indikatoren, die auf eine Überbelastung hindeuten sowie Maßnahmen dieser entgegen zu wirken, wieder. Zu diesem oder weiteren Themen liefert die UMCO-Helpline Antworten auf Ihre Herausforderungen. 

Änderung der Krebsrichtlinie 2004/37 veröffentlich (Gefahrstoffe, International)

Am 27. Dezember 2017 wurde im EU-Amtsblatt die Richtlinie (EU) 2017/2398 über den Schutz der Arbeitnehmer gegen Gefährdung durch Karzinogene oder Mutagene bei der Arbeit veröffentlicht. 

Änderung der Dual Use Verordnung 428/2009 am 16.12.2017 in Kraft getreten (Gefahrstoffe)

Im EU Amtsblatt wurde am 15. Dezember 2017 die delegierte Verordnung (EU) 2017/2268 für die Kontrolle der Ausfuhr, der Verbringung, der Vermittlung und der Durchfuhr von Gütern mit doppeltem Verwendungszweck veröffentlicht. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Bedeutung der Dual Use Verordnung und deren Relevanz für chemische Betriebe. 

Arbeitsschutz: Änderungen im Mutterschutz (Arbeitsschutz)

Mit dem Jahreswechsel treten erfahrungsgemäß auch einige rechtliche Neuerungen in Kraft. Auch das Mutterschutzgesetz (MuSchG) erfährt in 2018 Anpassungen. Eine Auflistung der wichtigsten Änderungen zum Vorjahr finden Sie hier im Überblick. 

Beschränkung der Verwendung von Diisocyanaten kommt (REACH, International)

Das Committee for Risk Assesment (RAC) und das Committee for Socio-economic Analysis (SEAC) haben dem deutschen Beschränkungsvorschlag für Diisocyanate zugestimmt. 

IATA-DGR 2018 (59. Ausgabe): Änderungen bei der Angabe der Notfallnummer im Luftverkehr (Gefahrgut, Notfall)

Auch in 2018 gibt es bei einigen Staaten und Airlines Neuerungen gegenüber der IATA-DGR des Vorjahres. Was sich geändert hat, wer dazugekommen oder weggefallen ist, finden Sie in folgender Auflistung. 

Ab dem 1. Januar 2018 tritt die 59. Ausgabe der IATA Dangerous Goods Regulations in Kraft (Gefahrgut, International)

Ende 2017 wurden, wie üblich, die IATA Gefahrgutvorschriften für das kommende Jahr veröffentlicht. Wir haben für Sie die wichtigsten Änderungen in den Vorschriften für den Gefahrguttransport Luft in 2018 zusammengefasst. 

Belgisches Produktregister für Nanomaterialien – neue Registrierungspflicht nanoskaliger Stoffe und Gemische ab dem 1. Januar 2018 (Gefahrstoffe, International)

Der königliche Erlass vom 27. Mai 2014 verpflichtet Unternehmen, Nanomaterialien zu registrieren. Dies galt seit dem 1. Januar 2016 für im Nanopartikelzustand hergestellte Stoffe und sollte für Gemische genau ein Jahr später gelten. Diese Registrierungspflicht wurde auf den 1. Januar 2018 verschoben. Neben nanoskaligen Stoffen, müssen dann auch Gemische, die solche Stoffe enthalten, registriert werden.

Pressemitteilung: UMCO GmbH, REACH24H und NCEC bekräftigen ihre langjährige Kooperation und setzen sich für mehr Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie ein (UMCO-Aktuell)

UMCO GmbH richtete gemeinsam mit seinen langjährigen Partnern REACH24H aus China und dem National Chemical Emergency Centre (NCEC) aus Großbritannien auf der neunten Chemical Regulatory Annual Conference (CRAC 2017) in Hangzhou einen Appell für einen verantwortungsvolleren Umgang mit gefährlichen Stoffen an die chemische Industrie und betonten ihre beständige Zusammenarbeit

Weiterführende Informationen

Nicht mehr ganz aktuelle Artikel von unserer alten Webseite bewahren wir hier auf:

Archiv öffnen

Der UMCO Blog ist Teil unserer MYUMCO Strategie. Lesen Sie hier mehr über unseren Ansatz.

Über MYUMCO

Schreiben Sie uns, wenn Sie Anregungen oder Fragen zu unserem Blog haben:

Skript: Email
Skript: Filter
Skript: Listen
Skript: Emails