UMCO auf der CRAC 2018 in China

Mittlerer Abstand

Andreas Rasche

Mittlerer Abstand

Hamburg, 17. September 2018 - Die UMCO GmbH aus Hamburg war wieder ganz dicht am Puls der Zeit. Diesmal bei der 10. Jahreskonferenz zur Chemikalienregulierung (CRAC 2018 - Chemical Regulatory Annual Conference) in Chengdu in China. Gemeinsam mit der REACH24H Consulting Group richtete UMCO den Konferenz-Part „China-USA-Europa - Transport und Gefahrgutmanagement“ aus.

Foto REACH24H: UMCO Geschäftsführer Ulf Inzelmann und Gefahrgutexperte Willi Weßelowscky auf der CRAC 2018 (Chemical Regulatory Annual Conference) in China / Chengdu.

Hochkarätige Referenten 

UMCO konnte dabei hochkarätige Referenten wie Jörg Holzhäuser aus dem Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur, Rheinland-Pfalz, Qiang Zhang, aus dem Verkehrsministerium der Volksrepublik China oder Dr. Fabian Alexander Polonius, Gefahrgut-Konzern-Beauftragter der Daimler AG gewinnen. UMCO Referent vor Ort, Willi Weßelowscky, behandelte ausführlich den Themenkomplex Transport gefährlicher Güter und Sicherheitsmanagement.  


Erfolgreiche Kooperation

Seit über sechs Jahren verbindet die UMCO eine Kooperation mit der chinesischen Firma REACH24H. Zusammen mit REACH24H und der Daimler AG ist UMCO an einem dreijährigen Projekt der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zur Beratung der Chinesischen Regierung bei der Einführung des europäischen ADR (Gefahrgutvorschriften Straße) beteiligt. Dies steht kurz vor dem Start.

Grünere Industrie in China

Unter dem Motto "Zusammenarbeit, gemeinsame Entwicklung und gemeinsame Vorteile", konzentrierte sich die CRAC 2018 vom 09.-12.09.2018 mit über 500 internationalen Gästen auf die Schwerpunkte: Chemikalien, Umwelt- und Sicherheitsmanagement, China-USAEuropa - Transport von Gefahrgutmanagement, Globale Pestizidregistrierung, Lebensmittelkontaktmaterialien, Umweltverträglichkeit von Grünen Materialien und Verbraucherprodukten. Die Konferenz versteht sich als multi-exchange-Plattform, auf der internationale Fachleute aus Wirtschaft und Politik aktuelle Vorschriften und politische Trends analysieren, Technologien und Erfahrungen im Bereich Compliance austauschen sowie Barrieren und mögliche zukünftige Entwicklungen für die Industriebranchen diskutieren können. Ziel der Konferenz ist der Ausbau einer grüneren Industrie in China. „Wir freuen uns, dass die UMCO GmbH ihren Teil zu einer umweltschutzfreundlich und grüneren Industrie in China beitragen kann“, so UMCO Geschäftsführer Ulf Inzelmann.

Weiterführende Informationen

Das Unternehmen

Die UMCO GmbH bietet seit über 36 Jahren ihren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist ihre höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren.  

Mit rund 80 Mitarbeitern in Hamburg, Köln und Rottweil werden derzeit weltweit rund 1.000 Unternehmen aus den Branchen Chemie, Pharma, Logistik und der verarbeitenden Industrie betreut. Die Leistungen umfassen die Bereiche Internationales Chemikalienrecht, SHE-Management, Gefahrgut-Management, Rechtssicherheit und Audits sowie Notfall-Management. In der eigenen UMCO Akademie werden zudem aktuelle Seminare für Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Gefahrstoffe, Umwelt- und Arbeitsschutz, Gefahrgut und Lagerung sowie internationale Rechtsbereiche angeboten. 

Kontakt:
UMCO GmbH
Andreas Rasche
Georg-Wilhelm-Straße 187 
21107 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 / 555 546 358
a.rasche@umco.de
www.umco.de

Grosser Abstand

Abstrakt

Veröffentlicht am 17.09.2018

UMCO auf der CRAC 2018 in China

Hamburg, 17. September 2018 - Die UMCO GmbH aus Hamburg war wieder ganz dicht am Puls der Zeit. Diesmal bei der 10. Jahreskonferenz zur Chemikalienregulierung (CRAC 2018 - Chemical Regulatory Annual Conference) in Chengdu in China. Gemeinsam mit der REACH24H Consulting Group richtete UMCO den Konferenz-Part „China-USA-Europa - Transport und Gefahrgutmanagement“ aus.

Skript: Listen
Skript: Artikel