Projekte der EU mit dem Fokus auf Nanoformen

Gefahrstoffe
REACH
Arbeitsschutz

Dr. Stephan Hinrichs, Gefahrstoffmanagement, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 7. Juli 2022

Die von der EU geförderten Projekte befassen sich mit verschiedenen Aspekten der Regulierung. Das Projekt NanoHarmony beschäftigt sich mit der Entwicklung und Erprobung neuer Testmethoden für Nanomaterialien. Das Projekt NanoDefine ist ähnlich, es zielt auf die Vereinheitlichung der Charakterisierung von Nanomaterialien ab. Vor allem für Hersteller von Nanomaterialien sind diese Studien relevant, da sich durch die Vereinheitlichung die Kosten der Markteinführung besser einschätzen lassen. Aber auch entlang der Lieferkette sind diese Informationen relevant, da so ein höheres Maß an Sicherheit und Vertrauen geschaffen wird. 

N-(hydroxymethyl)acrylamide als SVHC eingestuft.

Hintergrund

Tests an Nanomaterialien sind häufig ein Bereich mit großer Unsicherheit. Es ist nicht klar, welche Methoden angewandt werden müssen, zu welchen Ergebnissen diese führen sollten und wie die Ergebnisse einheitlich zu interpretieren sind. Die beiden Projekte NanoDefine und NanoHarmony sollen hier durch Expertengremien Abhilfe schaffen.

NanoDefine

Das von der EU finanzierte Projekt NanoDefine sollte konzeptuelle und technische Werkzeuge für die Charakterisierung von Nanomaterialien entwickeln. Dabei herausgekommen ist unter anderem das NanoDefine Methods Manual und das NanoDefine E-Tool. Hier werden Standardmethoden aufgeführt und evaluiert, hinsichtlich ihrer Eignung für unterschiedliche Materialien. Das Methods Manual enthält auch eine praktische Entscheidungshilfe für die Auswahl an Methoden und das stufenweise Vorgehen und Erstellen einer Teststrategie. Die Ergebnisse dieser Teststrategie lassen sich dann in das E-Tool einpflegen, welches diese evaluiert, weitere Tests vorschlägt und schließlich einen Report generiert. Auf diese Weise kann leicht die effizienteste und kostengünstigste Teststrategie für jedes Nanomaterial ermittelt werden.

NanoHarmony

Das NanoHarmony Projekt ist 2020 mit dem Ziel gestartet, Test-Richtlinien und Leitlinien für acht anvisierte und priorisierte Testergebnisse zu erstellen. Das Ziel sind einheitliche OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) Testmethoden, die auf alle Nanomaterialien anwendbar sind und einheitliche, vergleichbare Ergebnisse liefern. Das Projekt wird unter anderem von der deutschen Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) unterstützt. Ein Nebenziel ist der Aufbau eines Expertennetzwerks, um die schnelle Erprobung von Test-Richtlinien und deren Aufnahme in die Gesetzgebung zu ermöglichen. In Deutschland arbeitet die BAuA an einer neuen Methodik, um das Staubungsverhalten von Nanomaterialien zu untersuchen.

Empfehlung

Wenn Sie Nanomaterialien herstellen oder mit Nanoformen arbeiten, lohnt es sich, diese Projekte zu verfolgen. Auf den entsprechenden Seiten finden Sie Informationen und können sich via Newsletter die aktuellen Entwicklungen zusenden lassen.

Unsere Dienstleistung

Wenn Sie Nanomaterialien herstellen und diese registrieren möchten, stehen wir Ihnen gern zur Seite. Darüber hinaus erstellen wir im Gefahrstoffmanagement Sicherheitsdatenblätter für Ihre Stoffe und Gemische. Unser REACH-Team hilft Ihnen bei der Prüfung Ihrer Registrierungen und entwickelt gemeinsam mit Ihnen Strategien, damit Ihre geschäftlichen Tätigkeiten rechtskonform werden oder bleiben. Wir übernehmen für Sie das komplette Registrierungsmanagement von Stoffen gemäß REACH-Verordnung. Durch unser weltweites Kooperationsnetzwerk können wir global agieren und unterstützen.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. 

Fragen zum aktuellen Artikel Fragen zu unseren Dienstleistungen

Fach-Blog abonnieren

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie monatlich die wesentlichen News aus unserem Blog zu den Bereichen Gefahrstoffe, REACH, Biozide, Umweltschutz, Arbeitsschutz, Compliance, Gefahrgut und Internationales zusammengefasst. 

Möchten Sie zusätzlich keine Fachseminare mehr verpassen? Dann empfehlen wir Ihnen zusätzlich unseren Akademie Newsletter. Beide Newsletter sind kostenfrei, können einzeln abonniert und zu jeder Zeit gekündigt werden.

Hier geht es direkt zur Anmeldung für die Newsletter!

Passende Seminare

Sachkunde Sicherheitsdatenblätter Update

  • Fachseminar: Frischen Sie Ihr bereits vorhandenes Fachwissen auf und vertiefen Sie Ihre Sachkunde zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern. 
  • nächster Termin: Dienstag, 25. Oktober 2022
  • weitere Termine und Seminare: akademie.umco.de

Die UMCO als Partner

Wenn es um Chemical Compliance Consulting geht, ist die UMCO GmbH Ihr erfahrenes Beratungsunternehmen und der starke Partner an Ihrer Seite. Die komplexen Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren internationale Vertriebsfähigkeit, sind das tägliche Tätigkeitsfeld unseres Teams. Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – Sie profitieren von den globalen Branchenkenntnissen, den praxiserfahrenen Mitarbeitenden und nicht zuletzt von unserem Anspruch: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.