Einrichtung von Heizöllageranlagen

Umweltschutz

Simon Führt, Umweltschutz, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 20. Oktober 2022

In den vergangenen Jahren wurde die industrielle Prozesswärmeerzeugung hauptsächlich aus Emissions- und Kostengründen auf Erdgas umgestellt. Doch nun sind die Medien voll davon: Die Versorgungslage für Energie ist angespannt. Nicht nur, dass die Preise steigen, sondern es nimmt auch die in Deutschland ankommende Menge Erdgas stetig ab. Wie sich die Entwicklung der Verfügbarkeit von Erdgas durch Einsparmaßnahmen und neuen Lieferketten zukünftig gestaltet, lässt sich derzeit nur sehr schwer einschätzen.

Damit im Falle einer Zuspitzung der Versorgungslage die Produktionslinien nicht stillstehen, befassen sich viele Unternehmen mit der Frage, ob Heizöl übergangsweise als Back-up für etwaige Versorgungsengpässe von Erdgas einspringen kann und welche Anforderungen für Heizöllageranlagen gelten.

Die Versorgungslage für Energie ist angespannt.

Wie ist die rechtliche Einordnung?

Wasserrechtlich sind Heizöllager Lageranlagen. Sobald die Heizöllageranlagen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft an einen Verbraucher angeschlossen sind, gilt die Kombination aus Lager und Verbraucher, gemäß der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV), als Heizölverbraucheranlage. Werden diese nicht mehr als vier Mal im Jahr befüllt und der Heizöljahresverbrauch ist kleiner als 100 m³, ergeben sich gegenüber anderen Lager- und Verbrauchsanlagen von wassergefährdenden Stoffen für Heizölverbraucheranlagen Erleichterungen.

Weiterhin wird entsprechend der Lagermenge und der Wassergefährdungsklasse des Heizöls der Anlage eine Gefährdungsstufe zugeordnet, die ausschlaggebend ist für die einzuhaltenden Betreiberpflichten und die zu treffenden Schutzmaßnahmen.

Bei Heizöl handelt es sich außerdem um einen Gefahrstoff, der eine entzündbare Flüssigkeit darstellt und dem die Wassergefährdungsklasse 2 zugeordnet ist. Zusätzlich ist Heizöl während des Transportes ein Gefahrgut.

Dürfen Heizöllager überall errichtet werden?

Nein, für die Errichtung von Heizöllagern gibt es Beschränkungen. So ist zum Beispiel die Errichtung von Heizöllagern in Hochwasserrisiko- und Überschwemmungsgebieten grundsätzlich untersagt. Weiterhin gibt es Einschränkungen in Wasserschutzgebieten. Allerdings können Behörden, wenn hinreichende Begründungen vorliegen, Ausnahmegenehmigungen erteilen.

Außerdem sollte der innerbetriebliche Aufstellort brandschutztechnisch abgestimmt werden, um möglicherweise gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Betriebseinheiten, wie zum Beispiel einem Gefahrstofflager, auszuschließen.

Sind Genehmigungen für die Errichtung von Heizöllageranlagen nötig?

Das ist von der Größe des zu errichtenden Lagers abhängig. Generell sind in den meisten Bundesländern folgende Regelungen in gültig:

 Lagervolumen
Baugenehmigung> 10 m³
Anzeige nach AwSV> 1 m³
Prüfung vor Inbetriebnahme> 1 m³
Wiederkehrende Prüfung (alle 5 Jahre):> 10 m³
Weitergehende Anforderungen für Lager innerhalb von Gebäuden:

Je Brandabschnitt 5 m³

(§ 11 Feuerungsverordnung (FeuVO))

Tabelle 1: Festlegungen für oberirdische Anlagen außerhalb von Wasserschutz- oder Überschwemmungsgebieten

Was ist weiterhin zu beachten?

Es wird generell zwischen unterirdischen und oberirdischen Lageranlagen unterschieden. Dabei gilt: Lageranlagen in Kellern gelten als oberirdische Anlagen. Für unterirdische Anlagen gelten im Gegensatz zu den oberirdischen Anlagen abweichende Betreiberpflichten.

Handelt es sich um Lageranlagen innerhalb von Gebäuden, so dürfen pro Brandabschnitt maximal 5 m³ Heizöl gelagert werden.

Empfehlung

Interessieren Sie sich für die Errichtung einer Heizöllageranlage, prüfen Sie zunächst, ob Sie sich in einem Hochwasserrisiko,- Überschwemmungs- oder Wasserschutzgebiet befinden. Legen Sie die maximale Lagermenge fest und stimmen Sie den Aufstellort mit Ihrem Brandschutzkonzept ab. Berechnen Sie die Häufigkeit der Befüllvorgänge und zeigen Sie die Anlage, falls nötig, an und setzen die resultierenden Betreiberpflichten um.

Unsere Dienstleistung

Wir beraten Sie gern über die Aufstellung, Anzeige und Betreiberpflichten für Heizöllageranlagen. Darüber hinaus beraten wir Sie umfassend zu Themen rund um Explosionsschutz und Umweltschutz, sowie den richtigen Umgang und die Lagerung kritischer Erzeugnisse und deren Transport als Gefahrgut. Basierend auf Ihren Anforderungen erarbeiten wir ein spezifisches Lagerkonzept. Gern sind wir in allen Belangen rund um die Anlagensicherheit Ihr verlässlicher Partner. So erstellen wir Ihnen beispielsweise umfassende Rechtskataster oder führen vor Ort Compliance Checks im Bereich Gefahrstoffmanagement durch.

Haben Sie konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie an. 

Fragen zum aktuellen Artikel Fragen zu unseren Dienstleistungen

Fach-Blog abonnieren

Gern halten wir Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie hierzu einfach unseren Fach-Newsletter und erhalten Sie monatlich die wesentlichen News aus unserem Blog zu den Bereichen Gefahrstoffe, REACH, Biozide, Umweltschutz, Arbeitsschutz, Compliance, Gefahrgut und Internationales zusammengefasst. 

Möchten Sie zusätzlich keine Fachseminare mehr verpassen? Dann empfehlen wir Ihnen zusätzlich unseren Akademie Newsletter. Beide Newsletter sind kostenfrei, können einzeln abonniert und zu jeder Zeit gekündigt werden.

Hier geht es direkt zur Anmeldung für die Newsletter!

Passende Seminare

Online-Seminar: Lagerung von Gefahrstoffen

  • Online-Seminar: Sie erfahren, worauf es bei der Lagerung von Gefahrstoffen ankommt. Welche Anforderung sind zu erfüllen und welche Planung und Ausstattung ist notwendig?
  • nächster Termin: Dienstag, 14. Februar 2023
  • weitere Termine und Seminare: akademie.umco.de

Die UMCO als Partner

Wenn es um Chemical Compliance Consulting geht, ist die UMCO GmbH Ihr erfahrenes Beratungsunternehmen und der starke Partner an Ihrer Seite. Die komplexen Anforderungen im Umgang mit chemischen Produkten und deren internationale Vertriebsfähigkeit, sind das tägliche Tätigkeitsfeld unseres Teams. Ob Chemie, Pharma, Logistik oder verarbeitende Industrie – Sie profitieren von den globalen Branchenkenntnissen, den praxiserfahrenen Mitarbeitenden und nicht zuletzt von unserem Anspruch: bestmöglicher Service, schnell und zuverlässig, bei hervorragender Qualität. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

 

Lernen auch Sie uns kennen und vereinbaren Sie einen virtuellen Kennenlerntermin. Wir sind nur einen Klick weit von Ihnen entfernt. 

vertrieb@umco.de +49 (0)40 / 555 546 360 Zum Kontaktformular

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.