Willi Weßelowscky referierte auf dem Stuttgarter Gefahrguttag über Transporte nach und in China

Julia Hunke, UMCO-Hamburg – veröffentlicht am 11. November 2019

Unser China-Experte Willi Weßelowscky folgte einer Einladung der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart, um ca. 135 Teilnehmer mit Gefahrgutambitionen über die Beförderung von Gefahrgütern nach und in China zu informieren. Dabei gab er einen Überblick über die aktuelle Gesetzeslage und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

UMCO referiert auf dem 22. Stuttgarter Gefahrguttag

Darstellung der aktuellen rechtlichen und praktischen Situation

Ein dem Vortrag vorausgehende Abfrage durch Handzeichen, wer direkt mit dem Gefahrgutversand nach China zu tun hat, ergab, dass ca. ein Drittel der Zuhörer sich meldeten. „Diese Anzahl hat mich nicht überrascht“ so Willi Weßelowscky, „da wir in unserer täglichen Praxis als Berater festgestellt haben, dass in den letzten Monaten die Anfragen zu den Voraussetzungen für Gefahrgutbeförderungen nach und in China stark zugenommen haben“.

Der Vortrag bezog sich schließlich auf die grundlegende Darstellung der aktuellen rechtlichen und praktischen Situation des Gefahrguttransports nach und in China und gab weiterführende Informationen darüber, dass das chinesische Gefahrstoffrecht auf Grundlage des China-GHS ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. Aus diesem Regelungsbereich sind wichtige Anforderungen zu beachten, die eine direkte Auswirkung auf den Gefahrguttransport haben können, wie z.B. das Erstellen eines chinesischen Sicherheitsdatenblatts oder Gefahrstoffetiketts nach chinesischen Bedingungen.

Prognose zur zukünftigen Entwicklung der Rechtslage

Zum Ende seines Vortrags gab Willi Weßelowscky noch eine Prognose auf die zukünftige Entwicklung des Gefahrgutrechts in China. Durch die Inkraftsetzung des JT/T 617, dem „chinesischen ADR“, zum Ende letzten Jahres 2018, hat das chinesische Transportministerium den Weg vorbereitet, um voraussichtlich einmal dem europäischen ADR in seiner jetzigen Form gesamtheitlich beitreten zu können. Diese Entwicklung bleibt spannend und wird von China Experte Willi Weßelowscky weiterhin aufmerksam verfolgt.

Empfehlung

Die UMCO, als Beratungsunternehmen mit internationaler Ausrichtung ihrer Dienstleistungen, hat schon seit mehreren Jahren das Thema Gefahrstoffe und Gefahrgüter von, nach und in China als Thema erfasst und bietet auch in diesem Jahr wieder das eintägige Seminar „Gefahrgüter und Gefahrstoffe in China: Klassifizieren, Registrieren, Versenden“ in ihrem Büro Köln und in einem Medienhaus in München in der ersten Dezemberwoche an.

Unsere Dienstleistungen

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder ein konkretes Anliegen zum Thema Gefahrguttransport nach und in China? Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Seminare und Fortbildungen

Gefahrgüter und Gefahrstoffe in China: Klassifizieren, Registrieren, Versenden 

 

Weitere Seminare in unserer Akademie

  • Auf unserer Akademie-Internetseite finden Sie weitere internationale Seminare.
  • In unserem Akademie Newsletter informieren wir Sie über zukünftige Fachseminare und Veranstaltungen.
  • Hier geht es zur Anmeldung!

Compliance abonnieren

Keine Fachbeiträge mehr verpassen? Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand und lesen Sie in unserem Newsletter die aktuellen Meldungen aus unserem Blog!

Hier Anmelden zum Fachnewsletter

Die UMCO als Partner

Seit unserer Gründung 1982 bieten wir unseren Kunden als strategischer Partner Compliance-Lösungen für den weltweiten Vertrieb und den Umgang mit Chemikalien. Dabei ist unsere höchste Maxime, aus gesetzlichen Anforderungen individuelle und wirtschaftliche Lösungen in den jeweiligen Betrieben zu realisieren. 

Unser Portfolio umfasst die Bereiche:

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen am Standort Köln oder in Hamburg? Sprechen Sie uns an.

+49 (0)40 / 555 546 300 vertrieb@umco.de Zum Kontaktformular

Abstrakt

Willi Weßelowscky referierte auf dem Stuttgarter Gefahrguttag über Transporte nach und in China (Gefahrgut)

11/19: Knapp ein Drittel der Zuhörer hat ganz konkret mit dem Versand von Gefahrgut nach und in China zu tun, Tendenz steigend.

Skript: Listen
Skript: Artikel